Generali Investments sieht insbesondere Chancen bei High Yield

HighlightMärkteGenerali Investments sieht insbesondere Chancen bei High Yield

30. Juli 2021
Neben der konjunkturellen Erholung beherrscht Corona nach wie vor die Gemüter und hat die Staatsanleiherenditen nach unten getrieben. Thomas Hempell, Head of Macro und Market Research bei Generali Investments, sieht das jedoch nicht als Kehrtwende, sondern eher als eine Art Konsolidierung. Er erachtet das Hochzinssegment als chancenreich.
Ist der Höchststand im Konjunkturzyklus schon erreicht?

MärkteHighlightIst der Höchststand im Konjunkturzyklus schon erreicht?

29. Juli 2021
Liegt das Beste bereits hinter uns? Eine Frage, die sich angesichts der gut laufenden Konjunktur stellt. Und deren Antwort wohl nicht ganz einfach ausfällt.
Ruhe vor dem Sturm?

MärkteHighlightRuhe vor dem Sturm?

27. Juli 2021
Nach den erheblichen Kursverlusten an den Risikomärkten in jüngster Zeit und der anschließenden Erholung der Aktienkurse scheint ein ruhiger Sommer an der Börse in weite Ferne gerückt zu sein.  Anleger stehen vor der anstehenden Urlaubszeit vor allem vor zwei Fragen: Waren die Ereignisse ein Vorbote weiterer Kursrückgänge oder deutet die darauf folgende Belebung auf eine Bereitschaft der Anleger hin, jeden Kursrückgang als Kaufgelegenheit zu nutzen?
Japan lohnt aus doppelter Sicht

MärkteHighlightJapan lohnt aus doppelter Sicht

26. Juli 2021
Japanische Aktien sind Columbia Threadneedle Investments zufolge einzigartig positioniert, um sowohl von zyklischen als auch strukturellen Rückenwinden zu profitieren. „Aus zyklischer Sicht profitieren sie von den beschleunigten Impffortschritten und der Erholung der Wirtschaft“, schreibt Daisuke Nomoto, Leiter für japanische Aktien bei Columbia Threadneedle Investments, in einem aktuellen Kommentar. „Aus struktureller Sicht profitieren sie als Nutznießer technologischer Entwicklungen und von der Reform der Corporate Governance als positiven Impulsgeber.“
China — großer Markt, irritierende Daten

HighlightMärkteChina — großer Markt, irritierende Daten

23. Juli 2021
Wir waren uns immer bewusst, dass die chinesischen Makrodaten für das zweite Quartal irritierend sein würden. Das erwies sich als eine Untertreibung. Nicht nur, dass sich die Vorjahresvergleiche angesichts des enorm verzerrten Basiseffekts vor zwölf Monaten als so nichtssagend herausstellten, wie wir dachten. Darüber hinaus wurde die Interpretation dieser Daten wurde durch die Entscheidung der Zentralbank, ihre Required Reserve Ratio (RRR) nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der Q2-Daten zu senken, noch schwieriger.
Fed: Weitsicht oder Verblendung?

MärkteHighlightFed: Weitsicht oder Verblendung?

22. Juli 2021
Wie schon im März, April und Mai 2021 zog die US-Inflation im Juni erneut an und übertraf die Konsenserwartungen. Mit 4,5 % im Jahresvergleich erreichte die Kerninflation, also die Inflation ohne Lebensmittel und Energie, ihren höchsten Stand seit 1991. Noch bemerkenswerter ist jedoch, dass sie im Monatsvergleich um 0,9 % zulegte – der zweitstärkste Anstieg seit Anfang der 1980er Jahre, unmittelbar nach dem Rekord vom April diesen Jahres. Mit einem Plus von 2,2 % im Juni erlebten die Konsumgüterpreise einen historischen Höhenflug.
Die EZB muss ihre neue Strategie umsetzen

MärkteHighlightDie EZB muss ihre neue Strategie umsetzen

21. Juli 2021
Kommentar von Franck Dixmier, Global CIO Fixed Income, im Vorfeld der EZB-Sitzung am 22. Juli 2021.
Verhaltener Optimismus

HighlightMärkteVerhaltener Optimismus

21. Juli 2021
Das Jahr 2021 steht bisher ganz im Zeichen der Erholung: Die großen Industrienationen erleben eine Zeit der sinkenden Inzidenzzahlen und immer mehr Menschen sind gegen das Coronavirus geimpft. Auch die Schwellenländer erholen sich langsam wieder. James Donald, Leiter der Emerging Markets-Plattform bei Lazard Asset Management, ist optimistisch: „In den Schwellenländern erwarte ich in der zweiten Hälfte dieses Jahres eine noch stärkere Erholung als bisher.“ Doch es gebe auch einige Fallstricke.
Atempause vor einem erneuten Anstieg?

MärkteAtempause vor einem erneuten Anstieg?

20. Juli 2021
Die Halbzeitbilanz der globalen Aktienmärkte kann sich sehen lassen. Nach der schnellen Erholung vom Corona-Crash im Jahr 2020 verzeichneten die Börsen auch in der ersten Jahreshälfte 2021 auf breiter Front Kursgewinne. Die fulminante Aufholjagd hat jedoch Kraft gekostet und es ist nicht unbedingt zu erwarten, dass sich die Märkte in den kommenden Monaten mit der gleichen Dynamik weiterentwickeln.
Optimismus bis weit in 2022

MärkteOptimismus bis weit in 2022

19. Juli 2021
Aviva Investors erwartet eine schnelle und umfassende Erholung von der COVID-Pandemie im weiteren Verlauf des Jahres 2021 und im Jahr 2022. Das globale Wachstum dürfte in diesem Jahr über sieben Prozent und im nächsten Jahr bei etwa 4,5 Prozent liegen, wobei die Risiken in beiden Fällen eher nach oben tendieren. Das Virus wird uns noch einige Zeit begleiten, aber die schlimmsten Störungen durch Lockdowns sind voraussichtlich vorbei und die Impfkampagnen in fortgeschrittenem Stadium. Die Bürger und Unternehmen haben sich gut angepasst und die politische Unterstützung ist weiterhin vorhanden.
Aktien bleiben attraktiver als Staatsanleihen

MärkteHighlightAktien bleiben attraktiver als Staatsanleihen

15. Juli 2021
Der Finanzmarkt-Ausblick für das zweite Halbjahr 2021 hängt maßgeblich davon ab, wie die US-Notenbank und die Märkte mit der hohen Inflation in den USA umgehen. NN Investment Partners (NN IP) erwartet, dass die deutliche Erholung in den Industrieländern anhalten wird. Es wird jedoch einige Monate dauern, bis erste Anzeichen einer vorübergehenden Inflation oder eines möglichen „Tapering“ durch die US-Notenbank zu erkennen sind. In diesem „Tempomat“-Umfeld bleiben Aktien attraktiver als Staatsanleihen.
Eyb & Wallwitz: Inflationswelle türmt sich auf, Sorgen bleiben gering

MärkteEyb & Wallwitz: Inflationswelle türmt sich auf, Sorgen bleiben gering

14. Juli 2021
Die Juni-Daten zur Verbraucherpreisentwicklung in den USA zeigen, dass die Inflationswelle noch nicht abebbt. An den Finanzmärkten perlen die Inflationsrisiken zuletzt aber ab. Das liegt an der Kommunikation der FED und der starken Konjunktur. Ob sich die Erwartungen halten können, hängt auch von den Ergebnissen und dem Ausblick der US-Unternehmen in der aktuellen Berichtssaison zum zweiten Quartal ab.
EZB toleriert überhöhte Inflation

HighlightMärkteEZB toleriert überhöhte Inflation

12. Juli 2021
Tomasz Wieladek, International Economist bei T. Rowe Price, kommentiert das neue symmetrische Inflationsziel der Europäischen Zentralbank:
Die EZB wird noch politischer

MärkteHighlightDie EZB wird noch politischer

9. Juli 2021
Der Zeitpunkt war überraschend, der Inhalt nicht. Die EZB hat – früher als erwartet — die Ergebnisse ihres “Strategic Reviews” bekannt gegeben. Wir nehmen zwei wichtige Botschaften mit:
Trotz Pause noch Raum für Aufschwung zyklischer Aktien

MärkteHighlightTrotz Pause noch Raum für Aufschwung zyklischer Aktien

9. Juli 2021
Esty Dwek, die Leiterin der globalen Marktstrategie bei Natixis Investment Managers, sieht die Aktienmärkte weiter auf neue Höchststände klettern, unterstützt von Large-Cap-Wachstumswerten und der Aussicht auf eine anhaltende fiskalische Expansion in den USA. Auch wenn die zyklische Rotation vorerst eine Pause eingelegt habe, glaubt sie, dass es immer noch Raum für einen Aufschwung der zyklischen Werte gibt, da die Wiedereröffnung der Wirtschaft noch nicht abgeschlossen sei.
Was sagen die Daten? Unternehmenssteuer, klimabezogene Rechtsstreitigkeiten und Gastronomie-Blues

HighlightMärkteWas sagen die Daten? Unternehmenssteuer, klimabezogene Rechtsstreitigkeiten und Gastronomie-Blues

8. Juli 2021
Aviva Investors befasst sich aus aktuellem Anlass mit drängenden Fragen der Zeit wie Unternehmenssteuersätzen, klimabezogenen Rechtsstreitigkeiten und der anhaltenden Misere der Gastwirtschaften/Gastronomien.
„Wer die Inflation als vorübergehend bezeichnet, dürfte eines Besseren belehrt werden“

HighlightMärkte„Wer die Inflation als vorübergehend bezeichnet, dürfte eines Besseren belehrt werden“

5. Juli 2021
Die Teuerungsrate ist eines der zentralen Themen dieser Tage. Nach Ansicht von Mark Dowding, Chief Investment Officer bei BlueBay Asset Management, dürfte die Lohninflation (ausgelöst durch die Rückkehr auf den Arbeitsmarkt) rasch auf die Preise durchschlagen und zu flächendeckender – und anhaltender – Teuerung führen.
Delta-Anstieg vs. Konjunktur-Knick?

HighlightMärkteDelta-Anstieg vs. Konjunktur-Knick?

1. Juli 2021
Ist die Pandemie schon endgültig besiegt? Wir wissen es nicht. Wie wirkt sich ein Ausbreiten der Delta-Variante auf die Konjunktur aus? Ein Kommentar von Marco Willner, Head of Investment Strategy bei NN Investment Partners.
Auf der Überholspur

HighlightMärkteAuf der Überholspur

29. Juni 2021
Der ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni weiter gestiegen und signalisiert, dass die deutsche Wirtschaft im Sommerhalbjahr ihre Erholung dynamisch fortsetzt. Auch in den anderen großen Euro-Ländern zeigt die Unternehmensstimmung nach oben. Der Aufschwung gewinnt an Tempo und Breite. Das sind gute Nachrichten für die europäischen Finanzmärkte. Denn anders als in den USA bleiben die Inflationssorgen gering.
Der DAX wird größer und bunter

HighlightMärkteDer DAX wird größer und bunter

28. Juni 2021
Im September dieses Jahres wird der führende deutsche Aktienindex von 30 auf 40 Indexmitglieder erweitert. Zugleich wird der MDAX von 60 auf 50 Werte verkleinert. Der DZ BANK-Chefanlagestratege Christian Kahler geht in einer aktuellen Studie auf die Veränderungen ein.
Aktives Management für nachhaltige Multi-Asset Portfolios essenziell

MärkteHighlightAktives Management für nachhaltige Multi-Asset Portfolios essenziell

28. Juni 2021
Während nachhaltige Investments bei Anlegern hoch im Kurs stehen, gibt es doch immer wieder die Befürchtung, dass durch den Fokus auf Nachhaltigkeit die Erträge geringer ausfallen könnten. Mit diversifizierten Investments in verschiedene Anlageklassen können Anleger jedoch gleichermaßen ihre Ertrags- und ihre Nachhaltigkeitsziele erreichen. So zeigen empirische Analysen, dass es möglich ist, ohne nennenswerte Ertragseinbußen den CO2-Fußabdruck zu verringern. Denn Unternehmen, die Nachhaltigkeit ernst nehmen, weisen üblicherweise eine höhere Qualität auf, was wiederum auch ihre Erträge nachhaltiger macht. Dabei ist ein aktiver Investmentansatz verbunden mit einem mittel- bis langfristigen Zeithorizont entscheidend, um die Vorteile des nachhaltigen Investierens realisieren zu können.
Die richtigen Risiken zum richtigen Preis und zum richtigen Zeitpunkt

MärkteDie richtigen Risiken zum richtigen Preis und zum richtigen Zeitpunkt

28. Juni 2021
Income-Experten, die sich in Gänze auf das Anleihesegment konzentrieren, haben es nicht einfach. Dauerhaft niedrige Renditen, eine jedenfalls noch relativ ungewisse Erholungsphase, kombiniert mit dem Inflationsrisiko. Ein herausforderndes Marktumfeld, um regelmäßig Erträge zu generieren. Wie das dennoch gelingen kann, darüber sprach die Redaktion mit Richard Ryan, dem Fondsmanager des M&G Alpha Opportunities Fund.
Schwellenländeraktien sind attraktiver denn je

MärkteHighlightSchwellenländeraktien sind attraktiver denn je

23. Juni 2021
Schwellenländer bleiben der wichtigste Motor des globalen Wirtschaftswachstums. Dennoch sind viele Anleger bei Aktien aus den Emerging Markets nach wie vor zurückhaltend. Dabei dürften diese Werte gerade jetzt weiteren Rückenwind erhalten.
Stottert der europäische Motor?

MärkteHighlightStottert der europäische Motor?

22. Juni 2021
Die Erwartungen an eine Konjunkturerholung in Europa von der Corona-Pandemie könnten der Fondsgesellschaft Columbia Threadneedle Investments zufolge überhöht sein. Zwar zeigten die Indikatoren für das europäische Wirtschaftsklima weiterhin nach oben – vor allem für das verarbeitende Gewerbe, wo die Neuaufträge einen Post-Pandemie-Boom zu beflügeln scheinen.
Schwellenländeraktien als Profiteure der Annäherung zwischen USA und China

MärkteHighlightSchwellenländeraktien als Profiteure der Annäherung zwischen USA und China

22. Juni 2021
Sébastien Galy, Senior-Makrostratege bei Nordea Asset Management, erwartet in den nächsten Wochen eine zunehmende Deeskalation der Beziehung zwischen den USA und China. Welche Gründe sprechen dafür? Und was bedeutet das für Investoren? Lesen Sie dazu mehr in seinem aktuellen Kommentar:
Die FED ringt um den richtigen geldpolitischen Kurs

MärkteHighlightDie FED ringt um den richtigen geldpolitischen Kurs

21. Juni 2021
Die fulminante Erholung an den globalen Börsen lässt langsam nach. Frische Impulse, die den Aufschwung der vergangenen Monate verlängern könnten, sind derzeit nicht in Sicht. Gleichzeitig haben die Konjunkturerwartungen ihren Höhepunkt überschritten. Die zyklischen Marktsegmente sind deshalb nicht mehr so dominant wie noch vor wenigen Wochen. Die alles entscheidende Frage bleibt weiterhin, was macht die Inflation?
Inflation – gekommen um zu bleiben?

HighlightMärkteInflation – gekommen um zu bleiben?

21. Juni 2021
In den letzten Wochen und Monaten konnte ein Anstieg der Inflation beobachtet werden und immer wieder zeichnen die Medien das Schreckensgespenst von der Rückkehr der Inflation. Aber ist die Angst vor einer Inflation wirklich berechtigt? Oder ist es wie bei allem eher eine Frage des Ausmaßes? Tobias Burggraf, Portfolio Manager bei ETHENEA Independent Investors S.A. erläutert, welche Anzeichen zu beobachten sind.
60/40-Ansatz – überholtes Konzept?

HighlightMärkte60/40-Ansatz – überholtes Konzept?

18. Juni 2021
Die seit Jahrzehnten schwerste Gesundheitskrise, die tiefste, aber auch kürzeste globale Rezession, und das ohne Finanzkrise – so sieht die Lage derzeit aus. Die Covid-19-Pandemie hat die Weltwirtschaft erheblich geschädigt, die Volkswirtschaften sind anfälliger geworden. Ungleichheiten haben zugenommen. Die Bilanzen von Haushalten, Unternehmen und Regierungen haben sich auf globaler Ebene verschlechtert. Regierungen haben mit ihrer expansiven Geld- und Fiskalpolitik Wirtschaft und Gesellschaft unterstützt. Aber auch das ist endlich.
Das Pandemie Notfallankaufprogramm wird 2021 nicht enden

MärkteHighlightDas Pandemie Notfallankaufprogramm wird 2021 nicht enden

17. Juni 2021
Bei der jüngsten Sitzung entschied sich die EZB für eine “ruhige Hand”, wie Präsidentin Lagarde es nannte. Der EZB-Rat (GC) beschloss, dass die Netto-PEPP-Käufe (PEPP: Pandemie Notfallankaufprogramm) im kommenden Quartal “weiterhin in einem deutlich höheren Tempo als in den ersten Monaten des Jahres durchgeführt werden”.
Licht oder Schatten?

MärkteHighlightLicht oder Schatten?

15. Juni 2021
Geht die Rallye an den internationalen Märkten weiter? Droht uns im zweiten Halbjahr eine Rücksetzer? Zumindest einen volatilen Sommer an den Finanzmärkten erwartet Dr. Manfred Schlumberger, Leiter Portfoliomanagement bei StarCapital. Dank der Mischung aus guten Fundamentaldaten und der lockeren Geldpolitik der Notenbanken sollten die Börsen mittelfristig noch Luft nach oben haben.
Steigende Inflation und enttäuschende Arbeitsmarktdaten

HighlightMärkteSteigende Inflation und enttäuschende Arbeitsmarktdaten

15. Juni 2021
Die Fed-Sitzung am 15. und 16. Juni gibt der US-Notenbank Gelegenheit, sich zu den Fortschritten bei ihren beiden Hauptzielen – Inflation und Vollbeschäftigung – zu äußern. Unserer Einschätzung nach wird sie bestätigen, dass keine Notwendigkeit für eine Normalisierung der Geldpolitik besteht.
Der Kampf um die globale Vormachtstellung

HighlightMärkteDer Kampf um die globale Vormachtstellung

14. Juni 2021
Bei seiner ausgedehnten Tour durch Europa verfolgt US-Präsident Joe Biden ein klares Ziel: Gemeinsam mit den USA soll Europa künftig dem zunehmenden Einfluss Chinas in der Weltwirtschaft entgegentreten. Ein neuer US-Plan sieht vor, eine Gruppe großer und einflussreicher Demokratien – bekannt als „D‑10“ – als strategisches Gegengewicht zu China in Stellung zu bringen. „Die Rivalen USA und China riskieren damit eine Aufspaltung der Weltwirtschaft in zwei gegnerische Blöcke“, sagt Dr. Heinz-Werner Rapp, Gründer und Leiter des FERI Cognitive Finance Institute. Der Konflikt der beiden Großmächte USA und China setze sich somit auch unter Joe Biden ungebremst fort. Mittelfristig drohe eine neue Art von Kaltem Krieg, mit ernsten Folgen auch für Europa.
Sorgen der Märkte vor der Politik Pedro Castillos

MärkteHighlightSorgen der Märkte vor der Politik Pedro Castillos

14. Juni 2021
Marian Heller, Senior Portfoliomanager des BKC Emerging Markets Renten Fonds, kommentiert den Wahlausgang der Präsidentenwahl in Peru.
Standpunkte zur EZB-Sitzung

MärkteHighlightStandpunkte zur EZB-Sitzung

11. Juni 2021
Die EZB-Sitzung brachte wohl für viele Marktteilnehmer keine großen Neuigkeiten. Andreas Billmeier von Western AM und Marcel van Zuilen, Senior Portfolio Manager, Fixed Income bei Aegon Asset Management, kommentieren die Lage.
Licht und Schatten bei den Emerging Markets

HighlightMärkteLicht und Schatten bei den Emerging Markets

10. Juni 2021
Nach einem optimistischen Start ins Jahr haben sich die Aussichten für Schwellenländer der Fondsgesellschaft Columbia Threadneedle Investments zufolge verschlechtert. „Die durch die Pandemie ausgelöste Unsicherheit ist unverändert hoch und gefährdet nach wie vor das Wachstum“, sagt William Davies, Chief Investment Officer für die Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) sowie globaler Aktienchef bei Columbia Threadneedle. Zudem werde die weitere politische Unterstützung in Emerging Markets wohl geringer ausfallen. Denn die umfangreichen geld- und finanzpolitischen Maßnahmen im Jahr 2020 hätten die Leitzinsen auf historische Tiefstände sinken und die Staatsschulden massiv ansteigen lassen.
Chinas Weg zur Nachhaltigkeit – Chancen für Aktien-Investoren

MärkteHighlightChinas Weg zur Nachhaltigkeit – Chancen für Aktien-Investoren

9. Juni 2021
Zwei Trends haben seit der Jahrtausendwende Fahrt aufgenommen: Zum einen die wachsende Bedeutung von verantwortungsbewusstem Investieren und der Anwendung von Umwelt‑, Sozial- und Governance-Kriterien (ESG), zum anderen der anhaltende Aufstieg Chinas zur Wirtschaftsmacht.
Deutsche Industrie mit Luxusproblemen

HighlightMärkteDeutsche Industrie mit Luxusproblemen

8. Juni 2021
Die April-Daten zu den Auftragseingängen und der Produktion bestätigen, dass sich die deutsche Industrie weiterhin einer hohen Nachfrage aus dem In- und Ausland erfreut.  Lieferprobleme und Produktionsengpässe belasten das Geschäft aber erheblich. Mit Blick auf das BIP-Wachstum muss im zweiten Quartal deshalb der Dienstleistungsbereich die Konjunkturkohlen aus dem Feuer holen. Dr. Johannes Mayr, Chefvolkswirt von Eyb & Wallwitz, kommentiert: 
Inflationsillusion? Weshalb deflationäre Kräfte die Oberhand behalten

MärkteInflationsillusion? Weshalb deflationäre Kräfte die Oberhand behalten

8. Juni 2021
Derzeit vergeht kaum ein Tag ohne Schlagzeilen, die eine baldige Rückkehr der Inflation vorhersagen. Die Frage ist jedoch, ob die Daten lediglich statistische Ausschläge des Pendels widerspiegeln oder ob sich ein neuer Trend abzeichnet. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Zinsen für längere Zeit auf einem niedrigen Niveau verharren werden.
Rückkehr der Inflation ein Hirngespinst?

HighlightMärkteRückkehr der Inflation ein Hirngespinst?

1. Juni 2021
Vorhersagen der Inflationsentwicklung sind wie Vorhersagen von Devisenkursen schwierig für Volkswirte. Es sind so viele Kriterien im Spiel, die sich gegenseitig beeinflussen und im Laufe der Zeit verändern. Bei diesen Themen sind Vorhersagen der künftigen Entwicklung häufig eine zweischneidige Angelegenheit. 
Hochzinsanleihen, um das Risiko aus Sicht der Vermögensallokation streuen zu können

HighlightMärkteHochzinsanleihen, um das Risiko aus Sicht der Vermögensallokation streuen zu können

31. Mai 2021
Mit Thomas Hanson, Head of Europe High Yield, von Aegon Asset Management, sprach INTELLIGENT INVESTORS zu den Aussichten im High-Yield-Segment.
US-Wirtschaft: Was liegt jenseits der Sterne?

HighlightMärkteUS-Wirtschaft: Was liegt jenseits der Sterne?

27. Mai 2021
Wenn die Erhebungen zur Wirtschaftsaktivität Rekordniveaus erreichen, wenn die Arbeitslosigkeit tendenziell sinkt, wenn die Inflation – bei rund 2 % auf lange Sicht – nahe an ihrem Optimum liegt, wenn die bereits hohen Unternehmensgewinne positiv überraschen, wenn die Zentralbank ihren ultralockeren Kurs beibehält und wenn die neuen, massiven Investitionsprogramme bald verabschiedet werden, worauf kann man dann noch hoffen? Das nächste Ziel müssen die Sterne sein. Aber was passiert, wenn auch dieses Ziel erreicht ist? Was liegt jenseits der Sterne? Diese Frage stellt sich der Markt im Hinblick auf die US-Wirtschaft.
Staatsanleihen: Konstanz ist das Gebot der Stunde

MärkteHighlightStaatsanleihen: Konstanz ist das Gebot der Stunde

25. Mai 2021
Die Manager von Spezialfonds halten weiterhin einen Staatsanleihenanteil von etwas mehr als 28 Prozent des Rentensegments. Auch im ersten Quartal 2021 bleiben die Papiere damit eine wichtige Säule für risikoaverse Portfolios, wie die neueste Analyse von Universal-Investment, der größten Fonds-Service-Plattform im deutschsprachigen Raum, aufzeigt.
Der Dax vor der Gretchenfrage

HighlightMärkteDer Dax vor der Gretchenfrage

24. Mai 2021
Bisher hat die Unterstützungslinie von 14.800 Punkten beim Dax gehalten. Aber bleibt das auch so? Verlässlich lässt sich das kaum vorhersagen. Ziemlich wahrscheinlich ist es allerdings, dass ein Unterschreiten dieser Linie wohl kaum so schnell wieder korrigiert würde. Michael Winkler, Leiter Anlagestrategie bei der St.Galler Kantonalbank Deutschland AG, blickt nach vorne.
Verschärftes Klimaschutzgesetz: Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung

MärkteHighlightVerschärftes Klimaschutzgesetz: Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung

23. Mai 2021
Das kürzlich vom Bundeskabinett in die Wege geleitete verschärfte Klimaschutzgesetz ist ein Schritt in die richtige Richtung, um die Transformation zu einer klimaneutralen Wirtschaft zu beschleunigen. Nachdem das Bundesverfassungsgericht das bisherige Klimaschutzgesetz wegen seiner mangelnden Emissionsminderung nach 2031 als teilweise verfassungswidrig eingestuft hat, sieht das neue Klimaschutzgesetz nun eine klimaneutrale Wirtschaft bereits ab 2045 anstatt ab 2050 vor. Bis zum Jahr 2030 sollen die Treibhausgasemissionen um 65 anstatt 55 Prozent im Vergleich zu 1990 reduziert werden. Bis 2040 soll als neues Etappenziel die Reduktion 88 Prozent betragen.
Emerging Markets: Hindernisse auf dem Weg nach oben

HighlightMärkteEmerging Markets: Hindernisse auf dem Weg nach oben

21. Mai 2021
Während die Attraktivität der Schwellenländer-Märkte auf längere Sicht nicht in Frage steht, könnte eine Reihe von Hindernissen dafür sorgen, dass ihre Performance in den kommenden Monaten zurückfällt, findet Esty Dwek, Head of Global Market Strategy, Natixis Investment Managers. Derzeit sieht sie vor allem folgende Herausforderungen.
Politische Turbulenzen in Lateinamerika bieten Gelegenheiten für aktive Anleger

MärkteHighlightPolitische Turbulenzen in Lateinamerika bieten Gelegenheiten für aktive Anleger

20. Mai 2021
In den vergangenen Wochen fanden in Lateinamerika drei Wahlen mit unmittelbarer Auswirkung auf die Märkte statt, und nun wird Kolumbien von gewalttätigen Protesten erschüttert, die das Investment-Grade-Rating des Landes bedrohen. Ein Kommentar von Carlos de Sousa, Strategist bei Vontobel Asset Management.
Was bleibt von der Inflation?

MärkteHighlightWas bleibt von der Inflation?

18. Mai 2021
Die US-Verbraucherpreise überraschten mit einem deutlichen Anstieg im April, doch es bleibt schwierig, den Inflationsdruck zu beurteilen. Es ist unwahrscheinlich, dass sich die US-Notenbank Fed davon beeinflussen lässt. In der Eurozone muss die EZB eine wichtige Frage beantworten: Wie soll es mit dem Pandemie-Notfallankaufprogramm (PEPP) weitergehen? Eine Einschätzung von Gilles Moëc, Group Chief Economist bei AXA Investment Managers.
Volatilität – an den Aktien- und Bondmärkten

MärkteHighlightVolatilität – an den Aktien- und Bondmärkten

17. Mai 2021
Das Geschehen der internationalen Kapitalmärkte im Blick zu haben, ist ganz essentiell. INTELLIGENT INVESTORS bat Carsten Roemheld, Kapitalmarktstratege bei Fidelity, um einige Auskünfte zu aktuell spannenden Fragen.
Blockchain-Technologie könnte Vertrauensbildung in der Wirtschaft revolutionieren

HighlightMärkteBlockchain-Technologie könnte Vertrauensbildung in der Wirtschaft revolutionieren

17. Mai 2021
Blockchain hat sich weltweit als vertrauenswürdiges Instrument etabliert, dank schlagzeilenträchtiger Beispiele wie das der Musikerin Grimes, die Millionen von Dollar für NFTs verdiente (konkret sechs Millionen Dollar), oder das des Twitter-Gründers Jack Dorsey, der seinen ersten Tweet für drei Millionen Dollar verkaufte. Jack Dorseys Tweet ist unanfechtbar auf der Blockchain verewigt, wodurch dessen Duplizierung, Fälschung oder Diebstahl ausgeschlossen ist; dieser Tweet gilt daher als absolut authentisch.
Reflationäres Umfeld dürfte Renditen weiter in die Höhe treiben

HighlightMärkteReflationäres Umfeld dürfte Renditen weiter in die Höhe treiben

13. Mai 2021
Seit Ende letzten Jahres sind Reflation, reflationäre Politik und reflationäre Trades ein heiß diskutiertes Thema unter Ökonomen. Die Märkte beobachten aufmerksam den Anstieg der Inflationserwartungen und bewerten die Auswirkungen der zyklischen Erholung auf die Renditen von Staatsanleihen und die Politik der Zentralbanken. Dr. Andrea Sivierio, Investment Strategist bei Ethenea, analysiert, welche Auswirkungen die aktuellen makroökonomischen Entwicklungen in den kommenden Quartalen auf die Märkte haben könnten:
Im Dreiklang in die Zukunft

HighlightMärkteIm Dreiklang in die Zukunft

12. Mai 2021
An den globalen Aktienmärkten setzte sich die fast einjährige Rallye im ersten Quartal 2021 fort, angeführt von konjunktur- und zinssensiblen Marktsegmenten. Nach nunmehr über einem Jahr der weltweiten Pandemie sind erhebliche Fortschritte bei den Impfungen gegen Corona zu verzeichnen – auch wenn diese von Land zu Land unterschiedlich sind. Trotz einiger Bedenken über die Ausbreitung von Virusvarianten scheint es, dass die Aktienmarktteilnehmer die weitere Lockerung der Beschränkungen und einen Weg zur Normalisierung der Wirtschaftstätigkeit eingepreist haben.
Alles ESG oder was?

MärkteHighlightAlles ESG oder was?

11. Mai 2021
Die derzeitige Entwicklung bei nachhaltigen Investments erinnert an vergangene Blasen am Finanzmarkt, insbesondere an den Dot.com-Boom, der später mit einem Marktcrash endete. Damals ebenso wie heute sei zu viel Geld auf dem Markt für zu wenige auf Dauer profitable Geschäftsmodelle, sagt Andrew Parry, Newton Investment Management – einer Gesellschaft von BNY Mellon Investment Management.
“Stockpicking wird im Aufschwung zunehmend wichtiger”

HighlightMärkte“Stockpicking wird im Aufschwung zunehmend wichtiger”

10. Mai 2021
Nach den Kursanstiegen seit Jahresbeginn stellen sich Investoren die Frage, was zu tun ist. Ist der Rahm sozusagen schon abgeschöpft oder gibt es weiteren Rückenwind für Aktieninvestments? Der Vorstandsvorsitzende der LOYS AG, Ufuk Boydak, bleibt optimistisch. Und er verrät im Interview, worauf es bei Dividendentiteln besonders ankommt.
Risikomanagement ist unabdingbar

HighlightMärkteRisikomanagement ist unabdingbar

6. Mai 2021
Beobachter des Lebens wissen, dass große Wörter im Laufe der Zeit einem Verschleiß bzw. einer Inflation unterliegen. Mitunter werden sie durch Übergebrauch bis zur Unkenntlichkeit verwässert. Die Wörter ‘Liebe´, ‘Freundschaft´, ‘Verantwortung´ ‘Nachhaltigkeit‘, ´sozial´ und zuletzt vor allem ‘Gerechtigkeit´ sind Beispiele solcher Entwicklungen.
Weiter auf der Überholspur

HighlightMärkteWeiter auf der Überholspur

5. Mai 2021
Die in den USA unter Joe Biden erreichten Rekorde liegen jenseits der Erwartungen – seien es die vorgeschlagenen und bereits umgesetzten Konjunkturpakete, die Unternehmensergebnisse, der Aufschwung am Arbeitsmarkt oder auch die Hilfsmaßnahmen der Fed.
Geopolitischer Konfliktherd in Asien

MärkteHighlightGeopolitischer Konfliktherd in Asien

27. April 2021
Chinesische Drohgebärden in Richtung Taiwan haben sich in den vergangenen Wochen massiv verschärft. Gleichzeitig haben die USA eine hochrangige Delegation nach Taiwan entsandt. Der strategische Konflikt zwischen den Großmächten USA und China hat damit eine gefährliche Dynamik entwickelt, die keinesfalls unterschätzt werden sollte. Zu diesem Schluss kommt das FERI Cognitive Finance Institute in der aktuellen Analyse “Trouble Spot Taiwan — ein gefährlich unterschätztes Problem”.
Eurobonds zur Finanzierung des Corona-Wiederaufbaufonds

HighlightMärkteEurobonds zur Finanzierung des Corona-Wiederaufbaufonds

26. April 2021
Letztes Jahr haben sich die Europäische Kommission, das Europäische Parlament und die Staats- und Regierungschefs der EU auf einen 750 Mrd. EUR schweren Rettungsplan geeinigt, der aus der Corona-Krise helfen soll. Der Wiederaufbaufonds bietet den Mitgliedsländern Zuschüsse (312,5 Mrd. EUR) und Kredite.
Die Ampel steht weiter auf grün

HighlightMärkteDie Ampel steht weiter auf grün

23. April 2021
Ulrike Kastens, Volkswirtin Europa, äußert sich zur EZB-Sitzung vom 22. April 2021 folgendermaßen. Das Wichtigste der heutigen Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) ist schnell zusammengefasst: Alle geldpolitischen Parameter blieben unverändert und die EZB bestätigte ihre Entscheidung vom März, die Ankäufe im Rahmen des Pandemic Emergency Purchase Programme (PEPP) im laufenden Quartal signifikant zu erhöhen.
China bleibt auf Kurs

HighlightMärkteChina bleibt auf Kurs

22. April 2021
„Für Länder, die nach der COVID-19-Epidemie begonnen haben, sich wieder zu öffnen, bleibt China ein richtungweisender wirtschaftlicher Indikator“, erklärt Jan van Eck, CEO beim Asset Manager VanEck, in seinem aktuellen Investment Outlook. Um zu verstehen, wo sich die chinesische Wirtschaft in ihrem Wachstumszyklus befindet, wirft er einen genaueren Blick auf verschiedene Indikatoren, die auch den Kontext für die Auswirkungen des Coronavirus liefern.
Staatsverschuldung auf Rekordlevel

MärkteHighlightStaatsverschuldung auf Rekordlevel

19. April 2021
Laut der ersten Veröffentlichung des Janus Henderson Sovereign Debt Index nahmen 2020 Staaten weltweit Schulden auf, die einem Volumen von acht Jahren entsprechen, um die globale Pandemie zu bekämpfen, und erhöhten ihre Schulden um mehr als ein Sechstel (17,4%). Da acht von zehn Staaten im Index in eine Rezession rutschten, stockten die Regierungen ihre Haushaltskasse um 9,3 Billionen US-Dollar auf. Dies entspricht einem Siebtel (14,8 %) des weltweiten Bruttoinlandsprodukts, ein höherer Betrag als zur Stützung der Wirtschaft nach der globalen Finanzkrise erforderlich war. Die weltweite Staatsverschuldung erreichte zum Jahresende einen Rekordwert von 62,5 Billionen US-Dollar, fast das Vierfache der Summe von 1995 (+273 %) und umgerechnet 13.050 US-Dollar pro Person.
Geopolitische Risiken als unterschätzte Gefahr

MärkteHighlightGeopolitische Risiken als unterschätzte Gefahr

19. April 2021
Positive Konjunkturdaten gepaart mit stabilen Langfristzinsen und eine US-amerikanische Notenbank, die an ihrem ultra-expansiven Kurs festhält, schaffen seit Wochen sehr gute Bedingungen für Risikoanlagen. Investoren haben diesen „Sweet Spot“ an den Aktienmärkten genutzt und dafür gesorgt, dass die Kurse in den vergangenen Wochen auf breiter Front gestiegen sind. Angeführt von den großen Tech-Aktien, deren Bewertung von stagnierenden Langfristzinsen beflügelt wird, konnten die globalen Aktienindizes teilweise neue Allzeithochs erreichen.
Differenzierter Blick auf Unternehmensanleihen

MärkteDifferenzierter Blick auf Unternehmensanleihen

19. April 2021
Positive Aussichten sieht Peter Becker, Investment Director Fixed Income bei Capital Group, derzeit für globale und US-Unternehmensanleihen. Allerdings sei im aktuellen Marktumfeld eine effiziente Selektion auf Basis von Fundamentaldaten besonders wichtig. „Es gibt eine beträchtliche Anzahl von Anleihen, die am Rande einer Herabstufung auf Sub-Investment-Grade stehen. Die Selektion der Bonds, die den Investment-Grade-Status behalten werden, wird bei Investitionen in Unternehmensanleihen in diesem Jahr der Schlüssel zum Erfolg sein“, sagt Becker. 
Europa als kranker Mann der Weltwirtschaft

HighlightMärkteEuropa als kranker Mann der Weltwirtschaft

16. April 2021
Während China und die USA als Wachstumsmotoren den Aufschwung der Weltwirtschaft vorantreiben, fungiert die Eurozone zunehmend als Bremsklotz. Dieser Ansicht ist Werner Krämer, Senior Economic Analyst bei Lazard Asset Management.
Olympische (Erholungs-)Spiele für Japan

HighlightMärkteOlympische (Erholungs-)Spiele für Japan

15. April 2021
Die Olympischen Sommerspiele in Tokio sollen im Sommer stattfinden. Von den Vorkehrungen im Zusammenhang mit den Olympischen und Paralympischen Spielen 2020 hatte sich die japanische Regierung einen langfristigen sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Nutzen versprochen. Die Behörden hatten die Spiele vor dem Ausbruch der Pandemie als “Recovery Games” bezeichnet, denn Japan wollte nach dem Erdbeben, dem Tsunami und der Nuklearkatastrophe des Jahres 2011 seine Widerstandsfähigkeit und seinen Wiederaufbau unter Beweis stellen. Mittlerweile hat der Begriff eine Doppelbedeutung angenommen.
Die bekannte „German Angst“

HighlightMärkteDie bekannte „German Angst“

15. April 2021
Ist die anziehende Preissteigerung ein temporäres oder doch eher nachhaltiges Phänomen? Sicher ist, die Angst vor einer „galoppierenden“ Inflation sitzt tief. Dr. Manfred Schlumberger, Vorstand der StarCapital AG, II-Interview.
Geduld ist eine Tugend

MärkteHighlightGeduld ist eine Tugend

15. April 2021
Nachdem sich Schwellenländeranleihen Ende 2020 stark erholt hatten, erfuhren sie Anfang 2021 erneut Gegenwind. Grund genug, der Assetklasse den Rücken zu kehren? „Keineswegs“, sagt Denise Simon, Co-Head im Emerging Market Debt-Team bei Lazard Asset Management. „Wir bleiben optimistisch, was die mittelfristigen Aussichten für Schwellenländeranleihen angeht.“
Unterschiedliche Marschrichtungen

HighlightMärkteUnterschiedliche Marschrichtungen

14. April 2021
Die vergangenen Wochen standen ganz im Zeichen der Zentralbanken. „Anfang März hat die Europäische Zentralbank (EZB) vorgelegt und eine Beschleunigung ihrer Anleihekäufe zugesagt, um auf die Verschärfung der Finanzierungsbedingungen besser reagieren zu können“, sagt Dr. Volker Schmidt, Senior Portfolio Manager bei Ethenea. „Die EZB hat angekündigt, ihre Anleihekäufe im Rahmen des Pandemie-Notfallprogramms (PEPP) von derzeit knapp 20 Milliarden Euro wöchentlich deutlich zu erhöhen. Damit möchte sie einem Anstieg der Anleiherenditen entgegenwirken.“ 
Korrektur (eher) unwahrscheinlich

MärkteHighlightKorrektur (eher) unwahrscheinlich

13. April 2021
Nach den Anstiegen an den internationalen Finanzmärkten könnte die Luft für weitere Zuwächse durchaus dünner werden, sollte man mitunter meinen. Dem widerspricht Berenberg in einem aktuellen Marktausblick. Das liege nicht nur an der Saisonalität.
Bidens große Pläne

HighlightMärkteBidens große Pläne

12. April 2021
Infrastrukturprogramme sind ökonomisch so notwendig wie politisch heikel. Doch Biden könnte jetzt den richtigen Zeitpunkt und Ton – auch dank China – getroffen haben. Eine aktuelle Einschätzung der Experten von DWS
Chinesische Staatsanleihen — Anker im Depot

HighlightMärkteChinesische Staatsanleihen — Anker im Depot

9. April 2021
Viele Investoren sind derzeit auf der Suche nach hochrentierlichen Anleihen mit geringer Korrelation und einer soliden makroökonomischen Grundlage. Gesucht – gefunden: Alles Merkmale, die chinesische Anleihen aufweisen.
66,6 – Das Zeichen deutet auf eine enorme Erholung

Märkte66,6 – Das Zeichen deutet auf eine enorme Erholung

6. April 2021
Die Zeichen auf eine wirtschaftliche Erholung im Euroraum stehen auf Grün. Davon geht zumindest Oliver Blackbourn, Portfoliomanager bei Janus Henderson Investors, aus.
Schuldenmacherei ohne Ende

MärkteHighlightSchuldenmacherei ohne Ende

6. April 2021
Die Anleger beschäftigen derzeit viele Fragen. Führt die weltweit exzessive Notenbank- und Fiskalpolitik zu neuen Inflationsgefahren? Wie will man die Schuldenberge jemals wieder abtragen? Soll man Aktien jetzt kaufen oder verkaufen? Was mache ich mit meinen Ersparnissen, wenn es keine Zinsen mehr gibt? Fondsmanager Peter E. Huber mit einer Analyse.
BoE — die erste Notenbank mit Zinserhöhung?

MärkteHighlightBoE — die erste Notenbank mit Zinserhöhung?

31. März 2021
In einem aktuellen Marktkommentar geht Sandra Holdsworth, Head of Global Rates UK bei Aegon Asset Management, der Frage nach, ob wir bald Zinserhöhungen sehen könnten. Macht hier die Bank of England den Anfang?
Vom Panda zum Drachen

MärkteHighlightVom Panda zum Drachen

30. März 2021
Auch wenn die Covid-Krise nicht die so oft beschworene jähe Zäsur gewesen zu sein scheint, war sie dennoch ein wichtiger Trendbeschleuniger. Ob geldpolitische Expansion, beispiellose staatliche Hilfen, wachsendes Bewusstsein für ökologische Herausforderungen, Boom des E‑Commerce und der Telearbeit oder zunehmende Ungleichheit – die Liste der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte ist lang.
Die Türkei taumelt

MärkteDie Türkei taumelt

29. März 2021
Die dritte Entlassung eines türkischen Zentralbank-Gouverneurs in weniger als zwei Jahren hat die Märkte negativ überrascht. Das Anleiheteam von M&G Investments kommentiert Hintergründe und mögliche Auswirkungen für Anleger:
Investieren in der Twilight Zone: Chancen und Risiken für Anleiheinvestoren

HighlightMärkteInvestieren in der Twilight Zone: Chancen und Risiken für Anleiheinvestoren

29. März 2021
Investoren bewegen sich derzeit auf unbekanntem Terrain, denn sie müssen durch ein komplexes Marktumfeld navigieren, das durch schwache Wirtschaftsdaten und die Auswirkungen der Pandemie geprägt ist. Während die Wirksamkeit der zugelassenen Impfstoffe ein Lichtblick ist, stellen ihre Herstellung und der Vertrieb nach wie vor eine Herausforderung dar. Es ist unwahrscheinlich, dass sich die Wirtschaftstätigkeit vor dem dritten oder sogar vierten Quartal 2021 normalisiert, wenn eine ausreichende Anzahl von Menschen geimpft worden ist. In diesem Kontext sehen wir, dass sich zwei konkurrierende Marktnarrative etablieren: ein “Risk-off Case for Caution” und demgegenüber ein “Risk-on Case for Optimism”. Marktteilnehmer müssen nun ihre Investitionsentscheidungen zwischen diesen beiden Polen treffen – eine Art Twilight Zone.
Tristesse auf der Insel

HighlightMärkteTristesse auf der Insel

26. März 2021
Viel wurde über den Ausstieg Großbritanniens aus der EU geredet. Ob es zu gravierenden Auswirkungen auf die hemische (britische) Wirtschaft kommen werde, war zunächst nebulös. Nun zeigt sich die “bittere” Realität. Schon innerhalb der ersten 100 Tage hat der Brexit die britische Wirtschaft bereits tiefgreifend verändert. Und diese negative Entwicklung ist längst nicht abgeschlossen, sind sich die Experten von Ethenea Independent Investors S.A. sicher.
US-Aktien bleiben „The Place to be“

MärkteHighlightUS-Aktien bleiben „The Place to be“

26. März 2021
nsgesamt kann man aus Sicht der Kapitalmärkte von einem positiven Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen sprechen. Die Handels- und Außenpolitik dürfte unter dem Demokraten Joe Biden wieder konventioneller werden, der Ton sachlicher. Das ist positiv für die Weltwirtschaft. Zudem ist die Sitzverteilung im Kongress deutlich knapper ausgefallen als im Vorfeld von vielen Experten angenommen. Dies ist ebenfalls von Vorteil für die Märkte, da die Demokraten damit ein Gegengewicht haben. Die sehr engen Mehrheitsverhältnisse im Repräsentantenhaus und im Senat sollten die Demokraten bei der Umsetzung einer progressiven Agenda damit entscheidend einschränken. Geplante Steuerhöhungen sind so nicht einfach durchzusetzen. Weitere fiskalische Anreize scheinen hingegen umsetzbar. Erste entsprechende Signale der neuen Administration wurden bereits positiv von den Märkten aufgenommen.
Value vs. Growth Diskussion, Extreme und Wahrnehmungsdefizite

MärkteHighlightValue vs. Growth Diskussion, Extreme und Wahrnehmungsdefizite

25. März 2021
2020 wird als ein Jahr der Extreme in Erinnerung bleiben. Wir erlebten die schlimmste globale Rezession seit der großen Depression, den schnellsten Bärenmarkt und den anschließenden Bullenmarkt sowie eine deutliche Polarisierung über die Märkte hinweg und große Schwankungen der Anlegerstimmung.
EM-Unternehmensanleihen — Ausweg aus dem Zinstal

HighlightMärkteEM-Unternehmensanleihen — Ausweg aus dem Zinstal

24. März 2021
Unternehmensanleihen aus den Emerging Markets eröffnen einen Ausweg aus dem Negativzins-Dilemma, ohne dass Investoren dabei Abstriche bei der Anleihen-Qualität oder Liquidität im Vergleich zu Unternehmensanleihen aus den entwickelten Ländern machen müssten. Diese Meinung vertreten Denise Simon und Arif Joshi vom Lazard Emerging Debt-Team. „Die Assetklasse bietet eine Kombination aus attraktiver Rendite und geringem Risiko einer Ratingabstufung“, schreiben die Experten in einer aktuellen Analyse. 
Healthcare, Hospital, Hoffnung

HighlightMärkteHealthcare, Hospital, Hoffnung

19. März 2021
„Der beste Weg ein Problem vergessen zu können, ist etwas daraus zu lernen“, soll der Künstler und Schauspieler Sir Peter Ustinov einmal gesagt haben. Passenderweise ist eine Krise oft eine gute Gelegenheit, um Probleme festzustellen –wenn auch auf unangenehme Weise. Für das US-amerikanische Gesundheitswesen war die Corona-Pandemie eine solche Krise. Sie fordert die Leistungsfähigkeit des Systems bis zum Äußersten heraus und zeigt gravierende Schwächen auf. Mithilfe moderner Technologien kann es allerdings gelingen, aus den Problemen zu lernen und das US-Gesundheitswesen zukunftsfähig aufzustellen.
Let’s rock!

MärkteLet’s rock!

19. März 2021
Die Amtseinführung von Joe Biden läutete in den USA eine neue Ära ein. Jetzt wird nicht mehr gezwitschert, was das Zeug hält, sondern sich auf das Wesentliche konzentriert. Speziell im Umgang miteinander kann es nur besser werden. Aber auch die neue US-Administration wird einige Klippen umschiffen müssen, um das Land erfolgreich zu führen.
Die USA weiter im Aufwind

HighlightMärkteDie USA weiter im Aufwind

18. März 2021
Michael J. Bazdarich, Produktspezialist von Western Asset Management, sieht angesichts schwächerer Einzelhandelsumsätze in den USA im Februar keinen Grund zur Panik. Den Effekt der Hilfsschecks an Millionen Amerikaner zieht der Marktkenner aber in Zweifel.
Inflation und Geldpolitik – realistisch betrachtet

HighlightMärkteInflation und Geldpolitik – realistisch betrachtet

17. März 2021
Die realen Renditen tendierten zuletzt zwar höher, allerdings ging der sanfte Trend von niedrigen Niveaus aus. Für Anleger ist daher wichtig, was hinter diesem Anstieg steckt: Wenn höhere reale Renditen einen besseren Wachstumsausblick widerspiegeln, dank zusätzlicher fiskalpolitischer Maßnahmen etwa in den USA und ermutigender Fortschritte beim Impfen, sind die Auswirkungen auf Risikoanlagen wie Unternehmens- und Schwellenländeranleihen vermutlich begrenzt. Geht die Verschiebung der realen Renditen jedoch von Erwartungen einer nicht mehr so lockeren Geldpolitik aus, könnte das Umfeld für Risikoanlagen ungünstiger werden.
Neue nominale Zinswelt dämpft Sektor-Rotation

HighlightMärkteNeue nominale Zinswelt dämpft Sektor-Rotation

17. März 2021
Inflation war lange Zeit kein Thema, auch für Anleger. Nun könnten die Preise wieder stärker steigen. Allerdings dürften die Zinsen aus geldpolitischen Gründen niedrig bleiben. Damit fällt die Möglichkeit einer Sektor-Rotation, die in Phasen steigender Inflation sonst typisch ist, diesmal geringer aus. Dennoch sollten Anleger ihre Portfolios an das neue Marktumfeld anpassen.
Nachhaltigkeit hat ihren Preis

HighlightMärkteNachhaltigkeit hat ihren Preis

17. März 2021
Wenn Unternehmen nachhaltiger werden, kann es nur Gewinner geben. Nicht wenige Investoren sind davon überzeugt. Bei höheren Löhnen, so heißt es, steigen Absatz und Produktivität, sodass die Kosten sinken. Und weniger CO2-Emissionen würden nicht nur unserem Planeten nützen, sondern auch den Unternehmensgewinnen.
Green Bonds auf dem Vormarsch

HighlightMärkteGreen Bonds auf dem Vormarsch

16. März 2021
Nachhaltigkeit wird mehr und mehr zum alles dominierenden Thema der Finanzindustrie. In diesem Jahr werden regulatorische Großprojekte wie die Offenlegungsverordnung und die EU-Taxonomie den ESG-Investments weitere Struktur und Aufmerksamkeit verleihen. Dass ein vergleichsweise kleines Fondssegment wie Green-Bond-Fonds in den letzten 15 Monaten das verwaltete Vermögen mehr als verdoppeln konnte, scheint eine logische Konsequenz dieses Hypes zu sein.
Comeback von Europa!

HighlightMärkteComeback von Europa!

16. März 2021
Ein verbesserter Branchenmix, eine vergleichsweise günstige Bewertung, attraktive Dividenden, wachsendes Vertrauen in die EU sowie eine gute ESG-Positionierung – für ein Investment in Europas Aktienmärkte gibt es eine ganze Reihe von überzeugenden Argumenten. Das spiegelt auch die breite Investorenmeinung wider, erläutert Max Anderl, Fondsmanager des UBS (Lux) European Opportunity Sustainable Fund, in seinem aktuellen Kommentar. Der Aktien-Spezialist von UBS Asset Management (UBS-AM) sieht beste Chancen für eine Aufholjagd.
Perlen am deutschen Aktienmarkt

HighlightMärktePerlen am deutschen Aktienmarkt

12. März 2021
Kurt Cruickshank und Jamie Mills O’Brien, Fondsmanager des gerade erst mit dem Lipper Fund Award ausgezeichneten Aberdeen Standard SICAV I — German Equity Fund, blicken nach zunehmendem Anlaufen der Impfkampagne und dem Start der Lockerungsmaßnahmen mit einem durchaus differenzierten Bild auf die Entwicklungen der vergangenen Wochen und die Aussichten für Investments am deutschen Aktienmarkt.
Hilfe, die Wirtschaft erholt sich!

MärkteHighlightHilfe, die Wirtschaft erholt sich!

11. März 2021
Ende Februar kehrten die 10-jährigen US-Renditen kurz vor der Abstimmung über ein drittes, in seinem Umfang beispielloses US-Konjunkturpaket auf ihr Vorkrisenniveau von etwa 1,5 % zurück. Eine gute Nachricht? Nicht für Aktien, die daraufhin deutlich nachgaben. Dies gilt insbesondere für den Nasdaq.
Über SPACs scheiden sich die Geister

HighlightMärkteÜber SPACs scheiden sich die Geister

11. März 2021
Der Berufsverband der Investmet Professionals hat seine Mitglieder befragt, wie sie zu SPACs (Special Purpose Acquisition Company) als Anlageform stehen. Anlass der aktuellen Befragung ist das steigende Emissionsvolumen in den USA, wo SPACs inzwischen sogar die Zahl regulärer IPOs übertroffen haben. 2020 hat es in den USA knapp 250 SPAC-Börsengänge gegeben. 72 Prozent der DVFA Investment Professionals haben grundsätzlich nicht vor, in SPACs zu investieren, 28 Prozent würden darin anlegen.
China stark wie nie zuvor

HighlightMärkteChina stark wie nie zuvor

9. März 2021
In China soll im März der neue Fünfjahresplan vom Nationalen Volkskongress verabschiedet werden. Mit Blick auf Wirtschaft und Kapitalmarkt kann die Führung zufrieden sein – China ist das einzige G20-Land mit positivem Wirtschaftswachstum 2020 und der heimische Aktienmarkt legte im vergangenen Jahr kräftig zu.
Comeback der Dividenden?

HighlightMärkteComeback der Dividenden?

5. März 2021
Die Dividendenzahlungen dürften nach Ansicht der Fondsgesellschaft Columbia Threadneedle Investments in diesem Jahr um insgesamt zehn Prozent steigen. „Nach einem aus Dividendensicht schwierigen Jahr 2020 ist der Ausblick für 2021 positiv“, schreibt Jonathan Crown, Portfoliomanager des Threadneedle (Lux) Global Equity Income, in einem aktuellen Kommentar.
Geht der DAX nicht mit der Zeit?

HighlightMärkteGeht der DAX nicht mit der Zeit?

4. März 2021
Zu den gestern Abend bekanntgegebenen Änderungen in der Zusammensetzung des DAX äußert sich Marc Decker, Leiter Fondsmanagement bei Merck Finck:
Schwellenländer machen Investoren Hoffnung

MärkteHighlightSchwellenländer machen Investoren Hoffnung

3. März 2021
Es ist nicht nur der Anlagenotstand, der für Bonds aus Schwellenländern spricht. „Auch innerhalb der Länder selbst gibt es positive Entwicklungen, die im Laufe des Jahres Investments rechtfertigen könnten“, so Alberto J. Boquin, Senior Research Analyst bei Brandywine Global, einem spezialisierten Investmentmanager und Teil von Franklin Templeton.
Risiko, Return, Repeat

HighlightMärkteRisiko, Return, Repeat

2. März 2021
Positive Wirtschaftsdaten bestätigen eine Trendwende, die deutlich an Fahrt gewinnt. Der Anleihemarkt war in der letzten Woche geprägt von einem eindeutigen Anstieg der langfristigen Renditen begleitet von steigenden kurzlaufenden Anleihen. Die Aktienmärkte reagierten vorerst mit einer entsprechenden Konsolidierung. Chris Iggo, AXA IM CIO Core Investments, sieht aktuell eine Phase der Normalisierung, mit Anleiherenditen auf Vorkrisenniveau und einem Testfall für die mittelfristige Entschlossenheit der FED. 

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter