Der europäische Immobilienmarkt scheint das Schlimmste hinter sich zu haben

Die Pandemie hat unser Leben und damit die Art, wie wir wohnen, arbeiten und unsere Freizeit verbringen auf den Kopf gestellt. Einige Megatrends haben sich beschleunigt, und die Preisspirale auf den Immobilienmärkten hat sich in der Folge nochmals weitergedreht. Dennoch finden Investoren auch im aktuellen Marktumfeld weiterhin attraktive Investitionsmöglichkeiten im gewerblichen Immobilienmarkt. Angesichts der zahlreichen Herausforderungen für die einzelnen Sektoren gilt es, widerstandsfähige Subsektoren zu identifizieren.

GARBE kauft dreifach

Die GARBE Industrial Real Estate GmbH hat für zwei Spezialfonds drei Logistikprojektentwicklung im „Niedersachsenpark“ in Rieste bei Osnabrück erworben. Für alle drei von GARBE erworbenen Immobilien erfolgte Ende Juni die Grundsteinlegung, die Bauarbeiten sollen bis zum vierten Quartal kommenden Jahres abgeschlossen sein. Dann wird Halle 1 von der Delticom AG genutzt. Der Mietvertrag mit dem Online-Händler für Reifen und Kompletträder wurde langfristig geschlossen. Halle 2 und 3 haben noch keine feste Nutzerzusage. Sie verfügen über...

Hohe Nachfrage führt zu fallenden Renditen bei Logistikimmobilien

In den kommenden fünf Jahren wird mit einem zusätzlichen Logistikflächenbedarf von rund 4 Millionen Quadratmetern in Deutschland und Österreich gerechnet, der allein dem boomenden Online-Handel zugeschrieben wird. Immobilieninvestoren sind sich der Entwicklung bewusst. Die Mietpreisentwicklung ist pandemiebedingt 2021 wenig dynamisch ausgefallen und hängt stark von der jeweiligen Nutzungsklasse Lager, Logistik und Produktion ab. Gemeinsam mit IndustrialPort hat Catella erneut 25 Logistikregionen in Deutschland und fünf Regionen in Österreich analysiert, welche überdurchschnittliche Chancen für Investoren eröffnen.

Immobilien bleiben werthaltig

Immobilien sind ein zunehmendes Kern-Asset in vielen Portfolien. Investoren, die angesichts der Höhen an den Aktienmärkten die dortige Luft für weitere Anstiege eher als dünn einschätzen und auch bezüglich der Aussichten für Anleihen eher skeptisch eingestellt sind, wenden sich verstärkt den Immobilienmärkten zu. Wohl aus guten Gründen. Doch auch hier ist ein gezielter Blick in die einzelnen Segmente verpflichtend. Ein Gespräch mit Michael F. Legnaro, Geschäftsführer von AGORA INVEST und AGORA ADVICE.

Immobilien in Mittel- und Osteuropa: abgestraft und verloren?

Krisenzeiten. Da zählt für Immobilieninvestments: Risikominimierung, Sicherheit, Zuverlässigkeit. In einem Investitionsklima, das einerseits zwar von niedrigen Zinssätzen, andererseits aber von Lockdowns und massiven Reisebeschränkungen bestimmt wird, erachten viele Investoren die Diversifizierung in Mietwohnungen und Logistikimmobilien in etablierten Märkten als eine sichere Alternative. Begehrtester Markt ist derzeit Deutschland. Aber bleiben nicht Chancen jenseits des Heimatmarktes ungenutzt? Ein Plädoyer für die Länder Mittel- und Osteuropas.

SOCIAL MEDIA

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter