Inflation steigt auf knapp 4 Prozent

Die Inflationsrate in Deutschland ist im August auf 3,9% zum Vorjahr gestiegen. Dabei sorgen vor allem politische Weichenstellungen aus dem Vorjahr für höhere Preise. Investoren erwarten weiterhin, dass die Inflation nur temporär erhöht bleibt und die EZB nicht zu einem Kurswechsel zwingt, erklärt Dr. Johannes Mayr, Chefvolkswirt bei Eyb & Wallwitz.        

UBP: Inflation macht der EZB keine Angst mehr

Patrice Gautry, Chefvolkwirt von Union Bancaire Privée (UBP), sieht in der jüngsten EZB-Sitzung keinen Richtungswandel. Nach seiner Ansicht werde die Notenbank die Zinsen noch längere Zeiten sehr niedrig lassen. Auch die Geldversorgung werde weiterhin deutlich ausfallen.  „Die Inflation macht der EZB keine Angst mehr, sie wird “aggressiv” akkommodierend bleiben.“ Die EZB habe ein symmetrisches Inflationsziel von mittelfristig etwa 2 % beschlossen, und die Sitzung konzentrierte sich auf die Neufestlegung der Zinsgestaltung, ohne das Thema PEPP...

Bitcoin im Auf und Ab

An den Kryptowährungen spalten sich die Geister. Mit der rasanten Abwärtsbewegung der vergangenen Wochen traten kritische Stimmen vermehrt in den Vordergrund. Und auch die EZB positionierte sich in Äußerungen eher pessimistisch, was den Bitcoin betrifft. Die DZ Bank legt in einer aktuellen Stellungnahme eine ausgewogenere Meinung dar.

Die FED ringt um den richtigen geldpolitischen Kurs

Die fulminante Erholung an den globalen Börsen lässt langsam nach. Frische Impulse, die den Aufschwung der vergangenen Monate verlängern könnten, sind derzeit nicht in Sicht. Gleichzeitig haben die Konjunkturerwartungen ihren Höhepunkt überschritten. Die zyklischen Marktsegmente sind deshalb nicht mehr so dominant wie noch vor wenigen Wochen. Die alles entscheidende Frage bleibt weiterhin, was macht die Inflation?

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter