HighlightMärkteGeht der DAX nicht mit der Zeit?

Zu den gestern Abend bekanntgegebenen Änderungen in der Zusammensetzung des DAX äußert sich Marc Decker, Leiter Fondsmanagement bei Merck Finck:
4. März 2021
https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2020/08/DAX_2-1280x914.jpg

Zu den gestern Abend bekanntgegebenen Änderungen in der Zusammensetzung des DAX äußert sich Marc Decker, Leiter Fondsmanagement bei Merck Finck: 

„Die Renovierung des DAX geht weiterhin kaum voran. Zwar griffen bei der jüngsten Überprüfung der Indexzusammensetzung schon einige der neuen Regeln, die im vergangenen Jahr beschlossen worden waren. Doch hat dies im Ergebnis nur dazu geführt, dass dem als DAX-Kandidat gehandelten Kochboxenversender HelloFresh zum jetzigen Zeitpunkt die Indexaufnahme verwehrt geblieben ist.

Stattdessen wurde Beiersdorf gegen Siemens Energy getauscht. Es würde Siemens Energy Unrecht tun, dies als verpasste Chance zu werten. Doch der Wechsel belegt einmal mehr, dass der DAX sich kaum in Richtung Digitalwirtschaft weiterentwickelt.

Mit ein wenig mehr Bewegung können wir erst im Herbst rechnen, wenn die neuen Indexregeln vollständig in Kraft treten und der DAX von 30 auf 40 Werte vergrößert wird. Wir erwarten, dass dann unter anderem die Biotech-Firma Qiagen und der Online-Modehändler Zalando den Aufstieg in die erste Börsenliga schaffen. Und auch HelloFresh dürfte in die DAX-Riege vorstoßen, wenn sich die positive Entwicklung der Firma im Jahresverlauf bestätigt. Der Anteil der Unternehmen aus wachstumsstarken Branchen wird dann zumindest etwas zunehmen.

Doch insgesamt werden auch bei der Vergrößerung des DAX wieder die klassischen Branchen in Gestalt von Airbus, Sartorius, Hannover Rück, LEG Immobilien, Brenntag und Airbus dominieren. Der DAX ist und bleibt ein Aktienindex der Old Economy.

Das ist nur sehr bedingt durch Indexregeln zu lösen. Derzeit sind nun einmal die meisten Schwergewichte der deutschen Wirtschaft den eher klassischen Branchen wie etwa der Industrie zuzuordnen. Erst, wenn sich das ändert und sich auch hierzulande mehr erfolgreiche und große Digitalunternehmen etablieren, wird sich auch der DAX wirklich weiterentwickeln.“

Foto: © ludariimago — stock.adobe.com

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter