Recht & SteuernESMA zeigt sich „besorgt“

Die ESMA legt in einem aktuellen Bericht dar, dass es an den Finanzmärkten durchaus noch einmal abwärts gehen kann. Eine Entkoppelung von der Realwirtschaft sehen die Aufsichtsexperten als kritisch an.
19. Mai 2020
https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2020/05/Corona_Weltwirtschaft-1280x457.jpeg

Die ESMA legt in einem aktuellen Bericht dar, dass es an den Finanzmärkten durchaus noch einmal abwärts gehen kann. Eine Entkoppelung von der Realwirtschaft sehen die Aufsichtsexperten als kritisch an.

Die Aufseher legen dar, dass sich die wirtschaftlichen Aussichten eingetrübt haben und dass es nach wie vor eine hohe Unsicherheit über den weiteren Verlauf der Corona-Pandemie gibt. Dass die Aktienkurse trotz solcher Risiken steigen, deutet darauf hin, dass sich die Märkte von der Realwirtschaft entkoppeln, so die ESMA.

Institutionelle Investoren und Privatanleger sollten damit rechnen, dass es an den Märkten noch einmal abwärts gehen kann. Eine erneute Korrektur könnte ihrer Einschätzung nach einmal mehr von der Coronakrise ausgelöst werden. (ah)

Foto: © Funtap — stock.adobe.com

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter