https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2021/01/Reicherter-Matthias-Dr._2-1280x720.jpg

Golding Capital Partners verkündet für den Dachfonds „Golding Infrastructure 2020“ das First Closing mit Kapitalzusagen von 440 Millionen Euro. Das Anlageprogramm „Golding Infrastructure 2020“ tätigt Infrastrukturinvestitionen in Assets, die wichtige gesellschaftliche Megatrends bedienen, z. B. Urbanisierung, Klimawandel, Digitalisierung und Gesundheitsversorgung. Neben Versorgungswerken und Versicherungen zeichneten vor allem Sparkassen und Genossenschaftsbanken den Fonds in der ersten Fundraising-Phase. 

https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2021/01/Reicherter-Matthias-Dr._2-1280x720.jpg

Golding Capital Partners schließt sein größtes Buyout-Anlageprogramm Golding Buyout 2018 final mit Kapitalzusagen in Rekordhöhe von rund 375 Millionen Euro. Vor allem bestehende, aber auch neue Investoren haben sich an dem Fonds der dritten Generation beteiligt, der einen besonderen Schwerpunkt auf Wachstumschancen durch den digitalen Wandel setzt. In der zweiten Jahreshälfte 2021 können Investoren das Folgeprogramm der erfolgreichen Anlagereihe zeichnen. Bei dem Anlageprogramm Golding Buyout 2018 arbeitet Golding mit etablierten, meist zugangsbeschränkten Fondsmanagern in Europa...

https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2021/01/Reicherter-Matthias-Dr._2-1280x720.jpg

Golding Capital Partners, einer der führenden unabhängigen Asset Manager in Europa für Alternative Investments, gewinnt mit Dr. Thilo Tecklenburg einen weiteren Investment-Experten für den Bereich Infrastruktur. Er verstärkt seit Anfang Januar in der Position als Managing Director das Führungsteam im Bereich Infrastruktur-Investments und berichtet in seiner Funktion an Dr. Matthias Reicherter, Geschäftsführer und CIO bei Golding. Darüber hinaus wird Golding sein Infrastrukturteam in den kommenden Monaten zusätzlich auf der operativen Ebene weiter personell ausbauen. 

https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2020/09/unnamed-9-1280x720.jpg

Mit einer Dekade außergewöhnlich starken Wachstums im Rücken startete der Sekundärmarkt Anfang Januar optimistisch ins neue Jahr 2020. Trotz makroökonomischer Risiken und einem insgesamt verhaltenen, konjunkturellen Ausblick schienen die Chancen auf ein neues Rekordjahr durchaus gegeben. Ein Transaktionsvolumen von 100 Mrd. US-Dollar rückte in greifbare Nähe. Doch dann geriet die Welt durch COVID-19 aus den Fugen und auch der Sekundärmarkt blieb von der Krise nicht verschont.

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter