Alternative InvestmentsHighlightre:cap global investors kauft spanischen Solarpark

Die FP Lux Gruppe erweitert das Portfolio ihres dritten Erneuerbare-Energien-Fonds RE Infrastructure Opportunities um ein spanisches Photovoltaik-Projekt. Der Solarpark „El Marqués“ erstreckt sich dabei über eine Fläche von knapp 20 Hektar. Mit einer Gesamtleistung von 12,3 Megawatt soll der Park rund 20 Millionen Kilowattstunden Ökostrom pro Jahr produzieren.
15. Januar 2021
https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2021/01/Solarpark_2-1280x932.jpg

Die FP Lux Gruppe erweitert das Portfolio ihres dritten Erneuerbare-Energien-Fonds RE Infrastructure Opportunities um ein spanisches Photovoltaik-Projekt. Der Solarpark „El Marqués“ erstreckt sich dabei über eine Fläche von knapp 20 Hektar. Mit einer Gesamtleistung von 12,3 Megawatt soll der Park rund 20 Millionen Kilowattstunden Ökostrom pro Jahr produzieren.

Damit können etwa 6.500 Haushalte versorgt und rund 13.500 Tonnen COpro Jahr eingespart werden. El Marqués ging schon im 1. Halbjahr 2020 ohne Einspeisevergütung ans Netz. Stattdessen besteht ein langfristiger Stromabnahmevertrag mit einer lokalen Tochtergesellschaft des Schweizer Energieversorgers Alpiq.

Die Transaktion wurde vom international tätigen Anlage- und Transaktionsberater re:cap global investors ag begleitet, der für die Evaluation und den Ankauf von Projekten für den Fonds zuständig ist. Verkäuferin des Projektes ist die Green City AG aus München. Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap, sagt: „Der Solarpark ist unsere erste spanische Investition für diesen Fonds und eine wichtige Ergänzung für unser Portfolio, denn aufgrund der geografischen Lage überzeugt er mit hohen Einstrahlungswerten. Darüber hinaus ist Spanien im Moment einer der am schnellsten wachsenden Photovoltaik-Märkte in Europa mit hohen Zubauzahlen für subventionsfreie Projekte. Wir freuen uns deshalb, in Green City einen professionellen Partner gefunden zu haben, der über viel Erfahrung in der Region verfügt und mit dem wir auch in Zukunft zusammenarbeiten werden.“

Der RE Infrastructure Opportunities wurde 2019 von re:cap global investors und FP Investment Partners aufgelegt. Er ist speziell für institutionelle Anleger konzipiert und investiert in mindestens drei verschiedene Technologien. Durch diese Kombination von verschiedenen Erzeugungstechniken sowie einer zusätzlichen geografischen Diversifikation erreicht der Fonds ein geglättetes Ertragsprofil auf Portfolioebene: Die Kerninvestments konzentrieren sich auf Wind‑, Solar- und Wasserkraftprojekte in ausgewählten OECD-Ländern, wobei aktuell der Fokus auf Solarprojekten liegt. Seibel dazu: „Der Ausbau regenerativer Energien hat in vielen Ländern weltweit Priorität und wird von Politik und Wirtschaft stark vorangetrieben. Das zeigt Wirkung. Experten schätzen, dass bereits 2025 auf globaler Ebene mehr Strom aus erneuerbaren Quellen erzeugt werden wird als aus Kohlekraft. Damit sind die Erneuerbaren eine wachsende und aussichtsreiche Asset-Klasse, die Investoren stabile Cash Flows bietet.“ Der Ziel IRR des RE Infrastructure Opportunities liegt bei sechs Prozent pro Jahr nach Kosten über eine Fondslaufzeit von 15 Jahren. Eine Zeichnung ist ab eine Million Euro möglich. (ah)

Solarpark — Foto: © XavierLorenzo — stock.adobe.com

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter