Alternative InvestmentsMontano erwirbt Bürogebäude in NRW

Montano Asset Management (Montano) hat für einen deutschen institutionellen Investor ein modernes und vollvermietetes Bürogebäude in Ratingen erworben. Verkäufer ist die Barmenia Krankenversicherung AG.
10. September 2020
https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2020/09/Ramin_Rabeian_copyright_Montano_2-1280x933.jpg

Montano Asset Management (Montano) hat für einen deutschen institutionellen Investor ein modernes und vollvermietetes Bürogebäude in Ratingen erworben. Verkäufer ist die Barmenia Krankenversicherung AG.

 

Montano hatte im Mai 2020 das Investment-Mandat eines berufsständischen Versorgungswerks erhalten. Es umfasst einen Millionen-Euro-Betrag im unteren dreistelligen Bereich. Investitionsziel sind Core-Plus- und Core-Büroimmobilien in erstklassigen Lagen der deutschen Top-7-Standorte und in ausgewählten B‑Standorten.

Ramin Rabeian, Managing Partner von Montano, kommentiert: „Wir sind überzeugt, hiermit ein nachhaltiges Investment für ein berufsständisches Versorgungswerk getätigt zu haben. Weiterhin zeigt es aus Unternehmenssicht, dass unsere Marktkompetenz, aber vor allem unser aktiver Management-Ansatz, auch von nationalen Investoren geschätzt wird. Zukünftig gehen wir davon aus, dass ein aktives Asset Management immer mehr an Bedeutung gewinnen wird.“

Das Objekt in der Kokkolastraße 1, im Ratinger Osten, umfasst eine Gesamtmietfläche von rund 5.300 Quadratmetern und liegt in unmittelbarer Nähe zur S‑Bahn-Station Ratingen-Ost. Zu den bonitätsstarken Mietern zählt unter anderem ein britischer Dienstleister für Informationstechnologie mit Sitz in UK. Die imovo GmbH, Partner der NAI Apollo Group, war vermittelnd tätig. Die Rechtsanwaltskanzlei McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP hat die Transaktion juristisch und steuerlich begleitet. (ah)

Ramin Rabeian — Foto: © Montano Asset Management

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter