Strategien & ProdukteAuf Wachstum eingestimmt

Die Lloyd Fonds AG hat heute den Geschäftsbericht 2020 veröffentlicht. Der Konzernumsatz ist demnach auf knapp 28 Mio. Euro angewachsen; das Ergebnis vor Steuern liegt bei 7,0 Mio. Euro. Die Begebung eines Token zur Robo-Finanzierung soll das Wachstum zusätzlich stärken.
29. März 2021
https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2020/07/Plate_Achim_2-1280x933.jpg

Die Lloyd Fonds AG hat heute den Geschäftsbericht 2020 veröffentlicht. Der Konzernumsatz ist demnach auf knapp 28 Mio. Euro angewachsen; das Ergebnis vor Steuern liegt bei 7,0 Mio. Euro. Die Begebung eines Token zur Robo-Finanzierung soll das Wachstum zusätzlich stärken.

In den Umsatzerlösen des Lloyd Fonds-Konzerns sind erstmalig die Ergebnisbeiträge der SPSW Capital GmbH berücksichtigt. Das operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibung und Amortisation (EBITDA) lag über der letzten Prognose. Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 26,1 % bezogen auf den Nettoumsatz des Lloyd Fonds-Konzerns in Höhe von 26,67 Mio. EUR. Im Gesamtjahr 2020 erwirtschaftete der Lloyd Fonds-Konzern damit wie prognostiziert ein Nachsteuerergebnis (EAT) vor Minderheiten von 1,0 Mio. EUR (Vj.: ‑0,1 Mio. EUR).

EBITDA-Marge bis 2024 über 45 %

Das weitere überproportionale Wachstum der AuM im Geschäftssegment LLOYD FONDS LIQUID ASSETS mit den drei Geschäftsfeldern LLOYD FONDS, LLOYD VERMÖGEN und LAIC soll der wesentliche Treiber der künftigen Ergebnisse der Lloyd Fonds AG sein. Dabei bestimmt die konsequente Erfüllung der Kundenbedürfnisse entlang der Megatrends Digitalisierung, Nutzerzentrierung und Nachhaltigkeit die dem Wachstum zugrundeliegende Strategie 2023/25.

Für die Umsetzung dieser Strategie hat sich die Lloyd Fonds AG zwei mittelfristige Ziele gesetzt. Bis Ende 2024 soll durch organisches und anorganisches Wachstum das AuM-Volumen auf über 7 Mrd. EUR steigen. Dabei strebt die Lloyd Fonds AG eine EBITDA-Marge von über 45 % auf den Nettoumsatz an, nach 26,1 % in 2020.

AuM-Anstieg auf knapp 1,85 Mrd. EUR in Q1 2021 

Das Wachstum bei Kunden und Assets wurde auch im ersten Quartal 2021 erfolgreich fortgesetzt. Die AuM des Lloyd Fonds-Konzerns stiegen im Geschäftssegment LLOYD FONDS LIQUID ASSETS zum 26.03.2021 in den Geschäftsfeldern LLOYD FONDS, LLOYD VERMÖGEN und dem WealthTech LAIC um ca. 11 % auf knapp 1,85 Mrd. EUR (31.12.2020: 1,66 Mrd. EUR).

Im Geschäftsfeld LLOYD Fonds stiegen die AuM auf knapp 1,33 Mrd. EUR (31.12.2020: 1,2 Mrd. EUR). Im Geschäftsfeld LLOYD VERMÖGEN betragen die AuM weiterhin 410 Mio. EUR (31.12.2020: 410 Mio. EUR). Zudem stieg das vertragliche AuM-Volumen im Geschäftsfeld LAIC (www.laic.de), dem WealthTech der Lloyd Fonds AG, bereits ein Jahr nach Marktstart am 1. April 2020 auf 102 Mio. EUR (31.12.2020: 50 Mio. EUR).

Weitere Performance-Fee in Q1 2021 von 3,0 Mio. EUR 

An der fortgesetzten positiven Kapitalmarktentwicklung im ersten Quartal 2021 partizipierten alle Fonds im Geschäftsfeld LLOYD FONDS, insbesondere auch der Mischfonds Lloyd Fonds — Global Multi Assets Sustainable (GMAS). Nach Einschätzung der derzeitigen Marktlage und unter Berücksichtigung der noch verbleibenden Handelstage wird eine Performance-Fee aus dem GMAS in Höhe von rund 3,0 Mio. EUR erwartet, die sich durch Schwankungen im Fondspreis bis zum Abrechnungsstichtag der Performance-Fee am 31.03.2021 noch verändern kann.

Der GMAS wurde zum 1. Januar 2021 auf einen innovativen Nachhaltigkeitsansatz umgestellt und investiert überwiegend in Unternehmen (Aktien und Anleihen) die einen positiven Beitrag zur Erreichung der Sustainable Development Goals (SDG’s) verfolgen. Der GMAS erzielte seit Auflegung am 01.10.2013 eine durchschnittliche Performance nach Kosten von ca. 9,4 % p. a.

Wachstumsfinanzierung über LAIC-Token in 2021

Zur weiteren Wachstumsfinanzierung strebt die Lloyd Fonds AG eine Finanzierungsrunde des WealthTech LAIC an. Den ausschließlich professionellen und semi-professionellen Investoren sollen in einem ersten Schritt im Jahr 2021 Blockchain-basierte wirtschaftliche Beteiligungsrechte (sog. „LAIC-Token“) in einem Umfang von bis zu 10 % am Stammkapital der LAIC Capital GmbH angeboten werden. Durch die Emission der LAIC-Token soll eine zusätzliche Wachstumsfinanzierung in Höhe eines mittleren einstelligen Millionenbetrages generiert werden.

Mit der beschlossenen Investorenbeteiligung auf Ebene der LAIC Capital GmbH soll einerseits die Visibilität des organisch geschaffenen Wertes hergestellt werden. Andererseits soll sie damit die weitere Beschleunigung des Wachstums von LAIC unterstützen.

Zum Ergebnis 2020 und dem Ausblick Dipl.-Ing. Achim Plate, Chief Executive Officer (CEO) der Lloyd Fonds AG: „Wir sind voll auf Kurs in der Umsetzung unserer Strategie 2023/25. Der operative Ergebnissprung auf 7 Mio. EUR im Jahr 2020 und die erneute erhebliche Performance-Fee aus einem der von SPSW eingebrachten Fonds in Q1 2021 belegen eindrucksvoll die Sinnhaftigkeit der Integration der SPSW Capital GmbH in die Lloyd Fonds AG. Bei unserem WealthTech LAIC haben wir nur ein Jahr nach Marktstart mit unserem skalierbaren Produktangebot die wichtige 100 Mio. EUR-Schwelle überschritten, ein hervorragendes Ergebnis. Mit der geplanten innovativen Wachstumsfinanzierung über LAIC-Token bei unserem WealthTech LAIC betreten wir zudem einen Markt, der die Finanzbranche in den nächsten Jahren maßgeblich verändern wird.“ (ah)

Foto: © Achim Plate (CEO), Vorstand Lloyd Fonds

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter