Strategien & ProdukteWealthcore präsentiert neuen Immofonds „Süddeutschland-Österreich“

Ein neuer Spezial-AIF aus dem Hause Wealthcore steht institutionellen Investoren zur Verfügung. Er richtet seinen Investitionsfokus auf Immobilien in Süddeutschland und Österreich. Die geplante Ausschüttungsrendite liegt in der Range zwischen 3,50 bis 3,75 Prozent p.a.
20. Mai 2021
https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2021/05/Sueddeutschland_2-1280x854.jpg

Ein neuer Spezial-AIF aus dem Hause Wealthcore steht institutionellen Investoren zur Verfügung. Er richtet seinen Investitionsfokus auf Immobilien in Süddeutschland und Österreich. Die geplante Ausschüttungsrendite liegt in der Range zwischen 3,50 bis 3,75 Prozent p.a.

Nach der erfolgreichen Platzierung des Wohnfonds „Wealthcore Austria Living I“ startet die Wealthcore-Gruppe nun bereits den nächsten Immobilienfonds. Mit 250 Millionen Euro Volumen wird sich der „Wealthcore Süddeutschland-Österreich PLUS“-Fonds auf Wohnungsinvestments sowie Einzelhandelsobjekte der direkten Nahversorgung in Süddeutschland, Rhein-Main und Österreich konzentrieren. Darüber informiert Wealthcore per Aussendung.

„Süddeutschland zählt mit Österreich zu den wirtschaftsstärksten Regionen in Europa. Zudem ist das Nachbarland sehr eng mit Bayern und Baden-Württemberg verzahnt. Die drei Regionen mit ihren rund 33 Millionen Einwohnern eint die hervorragende Bevölkerungsprognose und das hohe Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt“, erklärt Ralph Andermann, Geschäftsführer bei Wealthcore Investment Management anlässlich des Fondsstarts.

Ob Ulm, Landshut oder Wien: Mit einer Core/Core+-Strategie will Wealthcore innerhalb von maximal 18 Monaten ein diversifiziertes Immobilienportfolio von bis zu 15 Objekten aufbauen. Die prall gefüllte Akquisitionspipeline gewährleistet zügigen Kapitalabruf auf Investorenseite. Das Ziel: die Generierung einer nachhaltigen Ausschüttungsrendite von 3,50 bis 3,75 Prozent pro Jahr. Als Spezialist für Wohnen und Einzelhandel kann Wealthcore, mit Hauptsitz in München, einen langfristig erfolgreichen Track Record bei diesen Nutzungsarten vorweisen.

„Mit einem Eigenkapital von mindestens 130 Millionen Euro und attraktiven Anlageobjekten in den wirtschaftlich starken Regionen Süddeutschland und Österreich eröffnen wir institutionellen Investoren renditestarke Investitionschancen“, erklärt Ralph Andermann. Der auf Forward-Strukturen spezialisierte Fondsmanager legt den Fokus auf Neubauten mit KfW-Förderung und ESG-Kriterien in den kontinuierlich wachsenden Wohnimmobilienmärkten von Baden-Württemberg, Bayern, Rhein-Main und Österreich, wobei die Wohnallokation bei 75 Prozent liegt. Für den offenen Immobilien Spezial-AIF sind zur Beimischung maximal 25 Prozent aus dem lokalen Einzelhandel vorgesehen.
Der Investitionszeitraum ist auf zwei Jahre angelegt. Die Laufzeit für das Investment in die bis zu 15 Immobilien soll rund zehn Jahre mit Verlängerungsoption betragen. Das Fremdkapital ist mit einer Quote von 45 Prozent auf Portfolioebene geplant. (ah)

Foto: © ams — stock.adobe.com

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter