Vom Social Washing zum Wert für die Gesellschaft

2. August 2021

Die durch die Corona-Pandemie aufgezeigten Ungleichheiten haben nicht zuletzt auch bei den Anlegern zu einem intensiven Nachdenken über die Frage geführt, ob sie genug tun, um die Probleme der Zeit anzugehen. Ed Dixon, Head of ESG – Real Assets bei Aviva Investors, macht sich Gedanken darüber, wie Anleger in Sachwerte ihr Kapital einsetzen können, um Veränderungen voranzutreiben.

Die Behauptung, Corona habe das Bewusstsein für soziale Fragen und deren Bedeutung bei Anlageentscheidungen geschärft, ist in der Vermögensverwaltungsbranche allgegenwärtig. Allerdings gibt es keine aussagekräftigen Belege dafür, dass die Manager die Finanzmittel effektiver zur Erreichung sozialer Ziele – wie Gesundheit, Gleichberechtigung und Chancengleichheit – einsetzen und wirkungsvollere Investitionen tätigen als in der Vergangenheit.

Viele glauben, man müsse etwas Gutes tun, damit es gut ist. Aber Anlageverwalter, die während der Pandemie mit einem kritischen Auge in ihre Portfolios blicken, hätten wahrscheinlich ein gemischteres Bild gesehen.

Investitionen in die gebaute Infrasturktur, insbesondere der Bau und Betrieb von Gebäuden und Infrastruktur, tragen am stärksten zur Umweltverschmutzung in Städten bei, die nachweislich Gesundheitskrisen verschlimmert.1 Über 150 gemeldete Corona-Ausbrüche gingen von Baustellen aus, auf denen die Arbeit während eines Lockdowns fortgesetzt wurde, während viele andere Arbeitsstätten geschlossen waren.2

So schwierig es auch erscheinen mag: Um wirklich einen sozialen Mehrwert zu schaffen, müssen Investmentmanager sowohl das Potenzial, Schaden anzurichten, als auch die Möglichkeit, positive Auswirkungen zu erzielen, im Blickfeld haben. Wie können sie einen echten Nutzen für Gemeinschaften schaffen und Social Washing, Übertreibung oder falsche Darstellung dessen, was sie tun, vermeiden?

Verstehen, was ein Wert für die Gesellschaft ist

Eine Herausforderung besteht darin, dass es trotz (oder vielleicht gerade wegen) einer Fülle von Rahmenwerken keinen breiten Konsens darüber gibt, was sozialer Wert ist oder wie er gemessen und ausgewiesen werden soll.

In Großbritannien hat sich die Interpretation aus der Gesetzgebung3 zur Verbesserung des öffentlichen Beschaffungswesens entwickelt, die zu spezifischen Richtlinien zur Identifizierung sozialer Themen und zur Messung der Ergebnisse führte. Trotzdem wird der Begriff immer wieder von Gruppen missbraucht, die jene Aspekte hervorheben wollen, die für sie am interessantesten sind. Die Bestimmung dessen, was ein Wert für die Gesellschaft ist oder wer ihn generiert, hängt davon ab, wer diese Fragen stellt.

Dies ist ein Problem, mit dem sich die Berater von Hatch auseinandergesetzt haben. Sie sind der Meinung, dass eine angemessene Konsultation mit den Stakeholdern bei der Planung von Gebäuden und Infrastrukturen für systemrelevante Dienste wie Versorgung, Transport, Energie und Gesundheit zu positiven Ergebnissen für die Gesellschaft führen kann, wobei jede Lösung sorgfältig auf ihren eigenen Kontext zugeschnitten ist.

Derzeit konzentrieren sich die Bewertungen des sozialen Werts in Großbritannien oft nur auf die Beschaffung und das Lieferkettenmanagement, was sich aus dem geschichtlichen Kontext der Gesetzgebung erklären lässt. Der Ansatz ist gut etabliert, aber es ist möglich, eine umfassendere Sichtweise zu entwickeln, indem man den gesamten Entwicklungszyklus einer Anlage betrachtet.

Konsultationen sind ein entscheidender Faktor, um sicherzustellen, dass die Bedürfnisse und Anliegen der Gemeinschaft erfüllt werden. Sie entscheiden letztlich darüber, ob eine Anlage einen Wert für die Gesellschaft liefert und denjenigen zugutekommt, die sie nutzen. Ein umfassender Ansatz beinhaltet die Festlegung spezifischer Merkmale in der Projektierungsphase, die von der Schaffung erschwinglicher Gewerbeflächen bis hin zu Gemeinschaftsflächen und öffentlich zugänglicher grüner Infrastruktur reichen, wobei die endgültigen Merkmale auf den Ergebnissen der Konsultation basieren. Obwohl dies offensichtlich klingt, wird es in der Praxis nur selten umgesetzt.

Im weiteren Verlauf des Prozesses müssen Manager die Beschäftigungsmöglichkeiten auf diejenigen ausrichten, die sie am dringendsten benötigen. Das Bestehen auf Gleichberechtigung, fairer und zeitnaher Bezahlung ist ebenfalls entscheidend, um den Schaden zu vermeiden, der durch schlechte Unternehmensführung in unkontrollierten Lieferketten entstehen kann.

Die Nachverfolgung dieser Indikatoren bis zur Erreichung und die anschließende Überwachung bis zum Ende der Lebensdauer der Anlage kann dazu beitragen, dass die Erwartungen der Stakeholder erfüllt werden, und trägt dem zunehmenden Bedarf an einer Offenlegung des sozialen Werts Rechnung, die dazu beitragen wird, weitere Investitionen in wirkungsvolle Projekte zu lenken.

weiter auf Seite 2

Pages: 12

Related Posts

SOCIAL MEDIA

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter