Strategien & ProdukteHighlight“Thema digitales Vermögensmanagement befindet sich noch ganz am Anfang”

Robo Advisory liegt im Trend. Nicht nur aus Kostengesichtspunkten. Wie sehen die Zukunftschancen diesec digitalen Vermögensmanagements aus? Wie können sich neue Anbieter von Wettbewerbern differenzieren? Mit dem CEO von EVERGREEN, Iven Kurz, sprach die II-Redaktion zu einigen interessanten Aspekten.
6. Juli 2021
https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2021/07/Grunder_IvenKurz_2-1280x853.jpg

Robo Advisory liegt im Trend. Nicht nur aus Kostengesichtspunkten. Wie sehen die Zukunftschancen diesec digitalen Vermögensmanagements aus? Wie können sich neue Anbieter von Wettbewerbern differenzieren? Mit dem CEO von EVERGREEN, Iven Kurz, sprach die II-Redaktion zu einigen interessanten Aspekten.

INTELLIGENT INVESTORS: Herr Kurz, wie schätzen Sie allgemein die aktuelle Situation auf dem Robo Advisory-Markt ein?
Iven Kurz: Der Markt ist primär geprägt von identischen Geschäftsmodellen. Für den Anleger wird je nach Risikoneigung ein Portfolio aus ETFs zusammengestellt und dafür eine jährliche Servicegebühr berechnet. Gemessen an dem Kundennutzen ist der Preis für den Service noch zu hoch. Ein Blick über den großen Teich verrät, wo preislich die Reise für diese Standard-Angebote hingeht. Tatsächlich gäbe es jedoch eine Menge Differenzierungspotential für das digitale Vermögensmanagement, sowohl bei den eingesetzten Produkten als auch beim Service und der Kundenanalyse. Wenn diese Potentiale gehoben würden, ließe sich die Preisgestaltung eher rechtfertigen.

INTELLIGENT INVESTORS: Wo liegen, ganz generell betrachtet, die Vorteile beim Robo-Advisor?
Kurz: Ein großer Vorteil besteht meiner Meinung nach in der Objektivität bei der Kundenanalyse und der anschließenden Produktempfehlung. Anders als beim Standard-Beratungsprozess in der Bankfiliale ist dieser nicht geprägt durch den Verkaufsdruck, margenstarke Produkte an den Anleger oder die Anlegerin zu bringen. Außerdem sind die digitalen Angebote meist flexibel in der Handhabung. Skeptisch bin ich wie oben angesprochen beim angepriesenen Preisvorteil. Geringe Gebühren sind zweifelsohne eine der wichtigsten Komponenten für den Renditeerfolg einer Geldanlage. In der Praxis wird der Kostenvorteil der eingesetzten Produkte jedoch zu stark von zusätzlichen Service- und Depotgebühren konterkariert. Hier sehe ich noch viel Kostensenkungspotential zum Nutzen der Anleger und Anlegerinnen.

INTELLIGENT INVESTORS: Oftmals wird von Kritikern ins Feld geführt, die Performance ließe zu wünschen übrig. Zu Recht?
Kurz: Sie sprechen da ein komplexes Thema an. Es ist richtig, dass im volatilen Corona-Jahr mancher statische Ansatz bei den Robo-Anbietern enttäuscht hat. Eine Ein-Jahres-Betrachtung ist aber nicht wirklich seriös. Ohnehin werden derzeit viel zu kurze Zeitperioden betrachtet und das eingegangene Risiko wird außer Acht gelassen, ganz zu schweigen von einer risikoadäquaten Benchmark. Da steht die Performancemessung für Robo-Advisor noch ganz am Anfang. Häufig stehen nicht einmal tägliche Renditen zur Verfügung und auch keine täglichen Allokationsdaten. Ich wünsche mir für unsere junge Branche mindestens eine Standardisierung der Datenlieferung, um Anleger:innen bei ihrer Auswahl eines Anbieters besser zu unterstützen.

Performancevergleiche unter Einbeziehung des Risikos machen am meisten Sinn. Am Ende ist es nicht die Aufgabe der Robos, einfach gegenüber einer Benchmark ein naives Performanceranking anzuführen. Natürlich benötigt man für Anbietervergleiche einen Maßstab. Dazu dient häufig ein sogenanntes „Pantoffel-Portfolio“ aus 60% Aktien und 40% Renten. Das sollte aus meiner Sicht die Robos nicht dazu verführen, ihre Angebote auf das gute Abschneiden in solchen Vergleichstests zu kalibrieren. Diese Allokation ist für sich genommen auch keine risikoadjustierte Benchmark. Anders gesagt versteht EVERGREEN sich als digitaler Vermögensverwalter, der für Kunden und Kundinnen die bestmögliche Rendite im Rahmen ihrer individuellen Risikoneigung anstrebt. Das bedeutet nicht, dass wir nicht auch Rangliste können, aber die meisten Menschen suchen bei uns nach einer seriösen kostenoptimierten Langfristanlage für ihre Sparziele oder ihre Altersvorsorge.

INTELLIGENT INVESTORS: Können Sie uns darlegen, worin sich EVERGREEN von Wettbewerbern zentral unterscheidet?
Kurz: Im Kern ist EVERGREEN ein professioneller Asset Manager, wir sprechen auch von „direct asset management“, da wir unsere Leistung direkt in den Depots unserer Anleger und Anlegerinnen umsetzen. Das hat den angenehmen Nebeneffekt, dass EVERGREEN der erste 100% gebührenfreie Robo-Advisor ist d.h., keine Depotgebühren, keine Servicegebühren, keine Transaktionskosten, keine Geld-Briefspannen. Unsere Anlagestrategie setzen wir in den EVERGREEN Fonds um, die mit einer Gesamtkostenquote von 0,59% p.a. preislich in etwa auf dem Niveau von Strategie-ETFs liegen. Andere Kosten entstehen nicht.

Wir orientieren uns an dem steigenden Bedarf nach bestmöglicher Rendite bei geringstmöglichem Risiko und kostenoptimierten Geldanlagen. Mit einer systematischen Wertsicherungsstrategie richtet sich unser Angebot an Anleger:innen mit einem mittel- bis langfristigen Zeithorizont, deren Ertragserwartungen je nach Risikoaffinität zwischen 2% und 7% p.a. liegen. Die Risikomodelle setzt unser Fondsmanagement-Team seit ca. 20 Jahren im institutionellen Bereich ein, z.B. im Risiko-Overlay für Versicherungen und Pensionskassen. Ab 1 Euro Anlagesumme kann man bei EVERGREEN von derselben Managementqualität profitieren.

EVERGREEN ist außerdem ein nachhaltiger Asset Manager. Das spiegelt sich nicht nur in den selbst gemanagten Fonds wider, sondern auch im Setup der Firma selbst. Aktuell unterziehen wir uns dem strengen Zertifizierungsprozess einer B‑Corporation, einem internationalen Regelwerk für sogenannte „social businesses“. Das besondere an der B‑Corp: Es geht nicht um Absichtserklärungen, sondern um den aktuellen Status der geprüften Firmen. Die Messlatte ist sehr hoch und wir arbeiten sehr hart an der Umsetzung aller Maßnahmen und der Zertifizierung.

INTELLIGENT INVESTORS: Welche Anlagestrategie liegt Ihrem Modell zugrunde?
Kurz: Wir sprechen von systematischer, dynamischer Asset Allokation. Im Ergebnis verändern sich Aktien- und Anleihenquoten in den EVERGEEEN-Depots nahezu täglich. Ein Beispiel: während der coronabedingten Marktturbulenzen im Februar/März 2020 haben wir die Aktienquote in unseren offensiven Strategien von 85% auf unter 18% reduziert und während der Erholung auf über 90% aufgebaut. Auf Jahresfrist haben wir den sogenannten „Drawdown“, also den Maximalverlust, auf unter 10% begrenzen können und sind in Strategie 10 mit +6,4% aus dem Jahr 2020 gegangen. Übrigens lässt sich die tägliche Positionierung unserer Anlagestrategien täglich auf unserer Seite nachverfolgen. Das gleiche gilt natürlich auch für die tägliche Wertentwicklung.

INTELLIGENT INVESTORS: Wie haben Sie sich in den vergangenen zwei Jahren entwickelt?
Kurz: Die vergangenen zwei Jahren waren geprägt von Aufbauarbeit, Plattform-Entwicklung, Lizenzierung zur Fondsportfolioverwaltung, Fondsauflagen und vielem mehr. Erst im vergangenen Jahr 2020 war unser „go-live“. Wir sind also trotz 20jähriger Fondsmanagement-Erfahrung noch ein sehr junges Unternehmen. Zum 31.12.2020 verwalteten wir ca. 11 Mio. Euro für unsere Anleger:innen. Im ersten Halbjahr 2021 haben wir diese Zahl schon mehr als verdoppelt und liegen derzeit bei gut 25 Mio. Euro.

INTELLIGENT INVESTORS:Welche Strategie nutzen Sie, um neue Kunden zu gewinnen?
Kurz: Unser Vertrieb ist selbstverständlich vollständig digital. Primär wachsen wir durch die Weiterempfehlungen unserer Nutzer:innen. Daneben haben wir eine Reihe von Content-Kooperationen, die unsere Werte bezüglich Fairness, Transparenz und Nachhaltigkeit teilen. Diese Multiplikatoren helfen uns, unsere Markenbekanntheit und Reichweite zu steigern und gleichzeitig Vertrauen bei der Zielgruppe aufzubauen.

INTELLIGENT INVESTORS: Was sind Ihre kurzfristigen Pläne für die nächsten 1–2 Jahre?
Kurz: Ich glaube, dass Thema digitales Vermögensmanagement befindet sich noch ganz am Anfang. Viele Robo-Advisor haben in den vergangenen Jahren echte Pionierarbeit geleistet und nun gilt es, die Entwicklung zu mehr Service, Transparenz und Nachhaltigkeit voranzutreiben. Speziell bei EVERGREEN erweitern wir unser Angebot derzeit um gebührenfreie Kinderdepots sowie Unternehmensdepots zum Parken der Unternehmensliquidität und Anlage des Betriebsvermögens. Außerdem werden wir das Thema nachhaltige Altersvorsorge mit neuen Analysemöglichkeiten der ‚Altersvorsorge auf Autopilot‘ ausbauen. In Planung sind außerdem spezielle EVERGREEN-Angebote für vermögenswirksame Leistungen und vergleichbare Produkte. Unsere Kompetenz im nachhaltigen Managen von Fondskonzepten stellen wir auch anderen Anbietern von Finanzdienstleistungen wie Brokern, Banken und Family-Offices zur Verfügung. Die erste große Kooperations-Überraschung im Asset Management hierzu gibt es im Herbst.

Iven Kurz — Foto: © EVERGRREN GmbH

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter