Renditen von Anleihen weiterhin unter Druck

Nach unserer Ansicht dürften die Renditen von Anleihen in nächster Zeit weiterhin unter Druck stehen. Der Großteil der Rückgänge, die wirklich historische Ausmaße hatten, liegt hinter uns. Die aggressive und frühzeitige Straffung der Geldpolitik durch die globalen Zentralbanken, allen voran die Fed, erhöht das Rezessionsrisiko und erschwert einen weiteren Anstieg der Renditen längerer Laufzeiten in Ländern des USD-Blocks wie den USA und Australien.

Ist es wieder Zeit für Absolute-Return und marktneutrale Investments?

Es ist ein offenes Geheimnis, dass das Timing der Märkte sehr schwierig, wenn nicht gar unmöglich ist. Bei den Bullenmärkten der vergangenen zwei Jahre hatten Anleger auch wenig Anlass, über diese Tatsache nachzudenken. Doch die hohe Inflation, noch weiter verschärft durch den Krieg in der Ukraine, und die erwartete restriktive Geldpolitik der Zentralbanken setzen die Märkte aktuell enorm unter Druck. Das Ergebnis: steigende Volatilität und sinkende Renditen. Wie können Anleger ihre Portfolios stabilisieren? Dabei helfen Strategien, die darauf spezialisiert sind, unabhängig vom Markt Renditen zu erwirtschaften.

Gründe für Optimismus

Die Stimmung unter deutschen Anlegern ist nach wie vor verhalten, das legen aktuelle Umfragen dar. Laut Handelsblatt-Umfrage blicken die Anleger zum vierten Mal in Folge pessimistisch in die Zukunft. 64 Prozent der Befragten wissen nicht, ob sie in den kommenden beiden Wochen Anlagen verkaufen werden. Warum Investoren trotz der aktuellen Gemengelage Grund haben können, optimistisch zu sein, erläutert Andreas Fitzner, Portfoliomanager beim Vermögensverwalter Eyb & Wallwitz.

Wie hilfreich sind Indexprognosen?

Der deutsche Aktienindex DAX bei 16.000 Zähler, der MDAX bei 35.000? Prognosen, wie sich Indizes entwickeln können, sollen für Investoren eine Orientierung darstellen. Doch was taugen Kursziele wirklich? Philip Bold, Portfolio Manager bei Ethenea ordnet das Zustandekommen von Indexprognosen ein.

Immer gewinnen?!

Nichts im Leben ist eine Einbahnstraße. Auch an der Börse geht es wieder mal bergab. Angesichts der vergleichsweise hohen Kursstände ist nur die Frage, wann das eintritt. Wie kann in Phasen eines möglichen Marktcrashs der Schutz vor Verlust aussehen? Long-Short-Strategien stellen stabile Renditen in allen Marktphasen in Aussicht. Dazu bedarf es einiges an Know-how. INTELLIGENT INVESTORS war hierzu im Gespräch mit Ralf Walter, Portfoliomanager des Berenberg Absolute Return European Equities.

Chancen im Bereich Private Credit

Private Finanzierungsdeals bleiben auch in Zukunft ein recht attraktiver Bereich, in dem Anleger mithilfe von Illiquiditätsund Komplexitätsprämien im Vergleich zu den öffentlichen Märkten attraktive risikobereinigte Renditen erzielen können. Dabei ist zu bedenken, dass die weltweite Suche nach Rendite eine erhebliche Vermögensbildung in gewissen Segmenten der privaten Kreditmärkte begünstigt hat, was engere Bewertungen und schwächere Kreditklauseln bedeuten kann. Am auffälligsten ist dies vielleicht bei mittelständischen Unternehmen, die von Private-Equity-Gebern (PE) unterstützt werden.

Value-Add Strategien im Immobilieninvestment: Die Größe spielt kaum noch eine Rolle

Die dynamische Entwicklung des Immobilienmarkts setzt immer mehr Kapital für Value-Add-Fonds frei. Dahinter stecken vor allem die wachsende Risikobereitschaft seitens der Anleger und Opportunitäten im Segment. Zudem haben Immobilien mit erhöhtem Asset-Management-Bedarf durch die kontinuierlich steigenden Preise und die damit verbundene Renditekompression in den Bereichen Core und Core-Plus an Attraktivität gewonnen. Aber auch Reiserestriktionen während der Corona-Pandemie haben den Markt beeinflusst. Dass institutionelle Investoren immer weiter ins Risiko gehen, ist keine neue Entwicklung. Im anhaltenden...

SOCIAL MEDIA

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter