Tristesse auf der Insel

Viel wurde über den Ausstieg Großbritanniens aus der EU geredet. Ob es zu gravierenden Auswirkungen auf die hemische (britische) Wirtschaft kommen werde, war zunächst nebulös. Nun zeigt sich die "bittere" Realität. Schon innerhalb der ersten 100 Tage hat der Brexit die britische Wirtschaft bereits tiefgreifend verändert. Und diese negative Entwicklung ist längst nicht abgeschlossen, sind sich die Experten von Ethenea Independent Investors S.A. sicher.

Märkte zwischen Brexit und Lockdown

Die verschärften Restriktionen zur Eindämmung des Virus stellen einen weiteren Schlag für die wirtschaftliche Erholung Großbritanniens dar. Und das zu einem Zeitpunkt, an dem die Anleger dank des Brexit-Deals in letzter Minute britische Assets positiver zu bewerten schienen.

Outperformance europäischer Aktien?

Wie sich die europäische Wirtschaft in den kommenden Monaten entwickelt, ist aktuell schwer abzusehen. Das hängt im Wesentlichen davon ab, wie schnell ein Corona-Impfstoff gefunden wird, ob es zu weiteren Lockdowns kommt und in welcher Form der Brexit ablaufen wird. Trotz dieser Unsicherheiten sieht Beatrix Ewert, Client Portfolio Managerin bei Lazard Asset Management, für Investoren zunehmend Chancen bei europäischen Titeln.

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter