Anlageklasse Infrastruktur profitiert von der Pandemie

Die mittelfristigen Opportunitäten nach der Pandemie schätzen wir als sehr positiv ein. Warum? Wenn wir uns umsehen, was aktuell attraktiv ist, ist einer der ersten Punkte, die es zu unterstreichen gilt, dass die Erholung proportional zu den fiskalischen Stimuli erfolgt. Einige dieser Stimuli werden für Infrastrukturausgaben genutzt werden und somit avanciert der Bereich der Infrastrukturausgaben zu einem wichtigen Thema. Wenn wir uns also die Opportunitäten genauer ansehen, können wir acht besonders hervorheben. Davon befinden sich vier im Bereich der Infrastrukturausgaben.

Mit Alternativen Anlagen das Depot krisenfester machen

Die Zinsen sind niedrig, die Aktienbewertungen hoch – und als wäre das Marktumfeld damit nicht herausfordernd genug, kommen jetzt noch Unsicherheiten über die weitere Inflationsentwicklung dazu. Mit Alternativen Anlagen können Investoren Ihr Portfolio auf die steigende Komplexität einstellen. Sascha Specketer, Vertriebsleiter in der DACH-Region bei Invesco Asset Management, kommentiert das Geschehen.

Final Close beim DWS-Pan European Infrastructure (PEIF III) Fonds

Die DWS teilt den Abschluss der Zeichnungsperiode (Final Close) ihres dritten Pan European Infrastructure (PEIF III) Fonds mit. Mit einem Volumen von über 3 Milliarden Euro übertrifft der Fonds das ursprünglich angestrebte Ziel von 2,5 Milliarden Euro deutlich. Es ist der dritte Fonds in der PEIF-Flaggschiff-Serie der DWS und setzt diese erfolgreiche Strategie wieder mit einer stabilen Kapitalausstattung fort.

Vauban Infrastructure Partners eröffnet Deutschland-Büro

Vauban Infrastructure Partners, die auf Infrastrukturinvestments spezialisierte Investment-Boutique von Natixis Investment Managers, ist nun erstmals mit einem Büro in Deutschland vertreten. Von München aus wird Christoph Stagl als Vice President das Geschäft von Vauban vor allem im deutschsprachigen Raum weiter ausbauen. Der französische Asset Manager mit Sitz in Paris verwaltet derzeit ein Vermögen von 5,1 Mrd. Euro.

Diversifizierter Infrastrukturfonds trifft auf regen Zuspruch

Golding Capital Partners verkündet für den Dachfonds „Golding Infrastructure 2020“ das First Closing mit Kapitalzusagen von 440 Millionen Euro. Das Anlageprogramm „Golding Infrastructure 2020“ tätigt Infrastrukturinvestitionen in Assets, die wichtige gesellschaftliche Megatrends bedienen, z. B. Urbanisierung, Klimawandel, Digitalisierung und Gesundheitsversorgung. Neben Versorgungswerken und Versicherungen zeichneten vor allem Sparkassen und Genossenschaftsbanken den Fonds in der ersten Fundraising-Phase. 

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter