US High-Yield: Von Fallen Angels und Rising Stars

Verbesserte Kreditqualität und weniger Rendite: Im US-High-Yield-Markt ist eine Menge Bewegung. Peter Becker, Investment Director Fixed Income bei Capital Group, analysiert die Situation und erläutert, warum die kürzere Duration der High Yield für einen gewissen Schutz sorgen könnte, wenn die Zinsen aufgrund der besseren Konjunktur steigen sollten. 

Skandinavien lockt mit Rendite

Inflationsängste, turbulente Aktienmärkte und der Renditeanstieg bei langlaufenden Anleihen bewegen derzeit Anleger. Relativ unberührt davon entwickelt sich der nordische Markt für Hochzinsanleihen. Dies wird begünstigt von einem Mix aus gutem Wirtschaftswachstum und geringerer Volatilität. „Selbst eine für dieses Jahr in Aussicht gestellte Zinserhöhung der norwegischen Zentralbank kann als positives Signal gewertet werden“, erläutert Svein Aage Aanes, Leiter Fixed Income bei DNB AM. „Denn dies würde bedeuten, dass sich die Konjunktur gut entwickelt.“

Den Blick weiten

Welche Ertragsquellen bieten sich institutionellen Investoren, speziell im Anleihesegment? Wie geht man intern mit dem vorherrschenden ESG-Thema um? INTELLIGENT INVESTORS fragte nach bei Antonis Maggoutas, Head of Germany and Austria Distribution und Frank Pöpplow, Director – Distribution, Germany and Austria, bei Federated Hermes.

EM-Unternehmensanleihen — Ausweg aus dem Zinstal

Unternehmensanleihen aus den Emerging Markets eröffnen einen Ausweg aus dem Negativzins-Dilemma, ohne dass Investoren dabei Abstriche bei der Anleihen-Qualität oder Liquidität im Vergleich zu Unternehmensanleihen aus den entwickelten Ländern machen müssten. Diese Meinung vertreten Denise Simon und Arif Joshi vom Lazard Emerging Debt-Team. „Die Assetklasse bietet eine Kombination aus attraktiver Rendite und geringem Risiko einer Ratingabstufung“, schreiben die Experten in einer aktuellen Analyse. 

Sorgfalt bei Hochzins-Engagements

Die weltweiten High-Yield-Märkte werden auch in 2021 von einer lockeren Geldpolitik sowie fiskalischen Anreizen und den Fortschritten bei der Impfstoff-Entwicklung profitieren. Gleichzeitig rücken jedoch auch wieder die Fundamentaldaten von Unternehmen in den Vordergrund. Nicht zuletzt, weil die Tragfähigkeit der Schuldensituation höchste Priorität haben wird, meint Nicolas Jullien, Head of High Yield & Credit Arbitrage und Deputy Global Head of Credit beim europäischen Assetmanager Candriam. Langfristige Trends wie Klimawandel, Digitalisierung und Deglobalisierung werden diesen Effekt weiter beschleunigen.

Einfach ist anders

Einfach ist anders

21. Dezember 2020

Die Suche nach Zinserträgen treibt Investoren auch im kommenden Jahr um. Das ist kein Neuland, sondern mehr oder weniger schon seit mehreren Jahren gelebte Praxis. Diejenigen, die ein wenig Rendite generieren wollen, müssen zwangsläufig etwas mehr ins Risiko gehen und über den Tellerrand schauen. 2020 ist anders. Corona hat die Welt verändert und hat uns jetzt noch fest im Griff. Investoren, die mit Zinspapieren eine positive Rendite erwirtschaften möchten, sehen sich gleichwohl mit nahezu unveränderten...

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter