Biodiversität – Vier Dinge, die Anleger tun können, um Lebensräume und Leben zu retten

Letztes Jahr fiel der Earth Overshoot Day auf den 29. Juli. Dies ist der Tag, an dem der Bedarf der Menschheit an ökologischen Ressourcen in einem bestimmten Jahr über dem liegt, was die Erde in diesem Jahr regenerieren kann. Mit anderen Worten, es bedürfte der Ressourcen von etwa 1,7 Erden, um mit dem globalen Verbrauch Schritt zu halten. Der übermäßige Verbrauch der natürlichen Ressourcen und die dadurch entstehenden ökologischen Schäden stellen eine Nachhaltigkeitskrise dar, die auf einer Stufe mit dem Klimawandel steht und eng mit ihm verbunden ist. Ohne rasche Maßnahmen steuern wir auf ein Extinction Event (das Verschwinden von Flora und Fauna) eines Ausmaßes zu, das es seit dem Untergang der Dinosaurier vor etwa 65 Millionen Jahren nicht mehr gegeben hat.

Verstärkung an der Spitze der QNG (FNG-Siegel)

Seit 1. April 2022 hat Anna Katharina Dahms die Position der stellvertretenden Geschäftsführerin der Qualitätssicherungsgesellschaft Nachhaltiger Geldanlagen (QNG) inne. Gemeinsam mit Roland Kölsch bildet sie künftig eine starke Doppelspitze, um die Marktdurchdringung des FNG-Siegels auf den deutschsprachigen Märkten weiter auszubauen.

Amundi legt Emerging Markets Equity ESG Improvers Fund auf

Amundi hat den Amundi Funds Emerging Markets Equity ESG Improvers aufgelegt. Der aktiv verwaltete Fonds konzentriert sich auf Unternehmen, die ihr ESG-Profil kontinuierlich verbessern und ein starkes nachhaltiges Wachstumspotenzial aufweisen. Er erweitert die ESG-Improvers-Fondspalette, die nun insgesamt fünf Fonds umfasst, und stellt außerdem die erste ESG-Lösung im Schwellenländer-Produktangebot dar.

Loomis Sayles mit neuer ESG-Leiterin

Das US-amerikanische Investmenthaus Loomis, Sayles & Company hat Colleen Denzler zur Leiterin der ESG-Abteilung ernannt. Gemeinsam mit ihrem Team wird sie dafür Sorge tragen, die ESG-Ziele, -Metriken und -Kriterien weiterzuentwickeln und die Anpassung an die ständig voranschreitenden regulatorischen ESG-Anforderungen zu gewährleisten.

Auch soziale Taxonomie-Verordnung birgt Herausforderungen

Am 15.06. findet der INTELLIGENT INVESTORS ESG-Thementalk in Frankfurt statt. Es ist uns gelungen, einen bunten Strauß an Themen rund um die Vielfalt des nachhaltigen Investierens zusammenzustellen. Jan Rabe, Sustainable Investment Office, Metzler Asset Management GmbH, beleuchtet in seinem Vortrag die thematischen Ansätze zur Navigation in eine klimaneutrale Zukunft. Wir sprachen vorab mit dem Experten  (Auszüge des Interviews, das in der II-Printausgabe 02 pünktlich zum Event am 15.06. erscheint). Beachten Sie auch den Hinweis zur kompletten Agenda und den Anmeldeformalien (konferenz@intelligent-investors.de) am Ende des Interviews.

LOIM verstärkt Nachhaltigkeitskompetenz

Lombard Odier Investment Managers („LOIM“) hat die Ernennung von Dr. Ruben Lubowski zum Chief Carbon and Environmental Markets Strategist bekanntgegeben. Die neu geschaffene Position ist Teil der strategischen Bestrebungen, den ganzheitlichen Ansatz zur Erreichung der Ziele des Klimawandels im gesamten Anlageangebot durch zusätzliche Nachhaltigkeitsexpertise zu unterstützen.

ESG:tracker 01/2022 — „Impact“ als Krisengewinner

Das erste Quartal 2022 war besonders herausfordernd. Eine galoppierende Inflation und die kriegerische Auseinandersetzung in der Ukraine ließen viele Investoren mitunter verzweifelnd zurück. Vor diesem Hintergrund ist das Megathema der nachhaltigen Geldanlage etwas in den Hintergrund gerückt. Doch zweifellos bleibt es präsent. „Was hat die nachhaltige Ausrichtung der Kapitalanlage gebracht?“, fragen sich Anleger jedes Quartal aufs Neue. Zufriedenstellend lässt sich diese Frage nur beantworten, wenn man Nachhaltigkeitspräferenzen in numerische Größen überführt und diese dann differenziert analysiert. Legt man den Konsens globaler Asset-Manager zugrunde und untersucht, wie diese Nachhaltigkeit in Portfolios umsetzen, stechen vier Strategien heraus: Best-in-Class, Negativlisten, Impact sowie die Konformität gegenüber den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs, Sustainable Development Goals) und dem 2-Grad-Ziel aus dem Pariser Klimaschutzabkommen. Wir ermitteln im ESG:tracker die Renditen dieser Strategien und ordnen die Ergebnisse vierteljährlich in das Marktgeschehen ein. Zentrales Ergebnis - „Impact“ als Krisengewinner für das abgelaufene Quartal.

SOCIAL MEDIA

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter