Paradigmenwechsel in der Aktienbewertung!

Steigende Inflationsraten, steigende Zinsen und anhaltende geopolitische Spannungen zwingen Anleger zum Umdenken. In der Bewertung von Aktien findet ein Paradigmenwechsel statt: Faktoren wie Profitabilität und Marktposition werden wichtiger als Umsatzwachstum. Das spielt Dividendenwerten in die Karten.

Starke Nachfrage nach Rohstoff-ETPs

Das weltweite Neugeschäft mit börsengehandelten Indexfonds (ETFs) und anderen börsengehandelten Produkten (ETPs) ist im März 2022 auf 115,6 Milliarden Dollar gestiegen. Während die Zuflüsse in Aktien-ETPs mit 74,8 Milliarden Dollar nach 76,1 Milliarden Dollar im Februar weitgehend stabil blieben, stieg der Absatz von Anleihen-ETPs auf 25,5 Milliarden Dollar. Rohstoff-ETPs verzeichneten mit 13,8 Milliarden Dollar die höchsten Zuflüsse seit April 2020, was insbesondere auf den Absatzrekord von Gold-ETPs zurückgeht. Die Flucht in sichere Häfen verstärkte eine seit drei Monaten wachsende Nachfrage nach Gold. Seit Jahresbeginn belaufen sich die Zuflüsse in Gold-ETPs auf 16,3 Milliarden Dollar, nachdem 2021 insgesamt 9,8 Milliarden Dollar abgeflossen waren. Auch breit diversifizierte Rohstoff-ETPs blieben mit einem Plus von 1,8 Milliarden Dollar bei Anlegern beliebt.

GSAM-Versicherungsstudie: Allokation in Private Equity und ESG-Bonds erhöhen

Goldman Sachs Asset Management hat die Ergebnisse seiner elften jährlichen globalen Versicherungsumfrage mit dem Titel "Re-Emergence: Inflation, Renditen und Ungewissheit" veröffentlicht. An der Umfrage nahmen 328 Versicherungsunternehmen teil, die mehr als 13 Billionen US-Dollar an globalen Bilanzaktiva repräsentieren. Sie ergab, dass die Versicherer bei ihren Investitionsentscheidungen weiterhin Rendite- sowie Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG-Faktoren) in den Vordergrund stellen und planen, ihre Allokation in Private Equity (44 %) und Green oder Impact Bonds (42 %) im nächsten Jahr am stärksten zu erhöhen. In Nord-, Mittel- und Südamerika sowie in Asien wollen 53 % der Anleger ihre Investitionen in Private Equity erhöhen, der höchste Anteil aller Anlageklassen, während in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) grüne Anleihen oder Impact Bonds mit 59 % am meisten bevorzugt werden.

Geopolitik zwingt Anleger zum Umdenken

Der Ukraine-Krieg ist ein echter geostrategischer "Game Changer", der Anleger mit einer neuen Realität konfrontiert. Das Verhältnis zwischen dem Westen auf der einen Seite und Russland und China auf der anderen Seite wird sich nachhaltig verändern. Dabei droht nicht nur eine wirtschaftliche Entflechtung, sondern eine politische Bifurkation mit der Herausbildung neuer globaler Blöcke, die den Trend zur Deglobalisierung beschleunigt und verfestigt. Im Ernstfall kommt es zu einem neuen kalten Krieg, der Jahrzehnte andauern kann. Für Europa, das stark vom globalen Handel abhängt und politisch nicht mit einheitlicher Stimme spricht, ist diese Entwicklung eine strategische Gefahr und erfordert eine zeitnahe Kurskorrektur. Anderenfalls droht den europäischen Nationalstaaten die Zermürbung zwischen den neuen geopolitischen Fronten.

Aktien 2022: Schwierige Zeiten für Investoren „Wichtige Stützen könnten fallen“

Nach zwei Jahren Pandemie klingt es seltsam, wenn man ausgerechnet jetzt schwierigere Zeiten für Aktieninvestoren ausruft – und doch rechnen wir damit. Bei Neuberger Berman halten wir 2022 für ein Jahr der Wendepunkte. Wichtige technische und fundamentale Faktoren, die die Wirtschaft seit Jahren – wenn nicht Jahrzehnten – stützen, könnten bald wegfallen. Wenn die Finanzmärkte darauf reagieren, wird eine höhere Volatilität unvermeidbar sein.

Aktienkultur bleibt ausbaufähig

Was bringt 2022? Die ersten Wochen waren sehr herausfordernd. Auch an den Kapitalmärkten, wo es insbesondere mit den Kursen vieler Tech-Werte abwärts ging. Dennoch, an kapitalmarktnahen Produkten führt kein Weg vorbei. Indes bleibt ESG eines der Metathemen unserer Zeit. Dr. Frank Ulbricht, Vorstandsvorsitzender der Bank für Vermögen AG und Vorstand der BCA AG, ging auf diese und weitere Aspekte im Interview ein.

SOCIAL MEDIA

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter