HighlightMärkte“Stockpicking wird im Aufschwung zunehmend wichtiger”

Nach den Kursanstiegen seit Jahresbeginn stellen sich Investoren die Frage, was zu tun ist. Ist der Rahm sozusagen schon abgeschöpft oder gibt es weiteren Rückenwind für Aktieninvestments? Der Vorstandsvorsitzende der LOYS AG, Ufuk Boydak, bleibt optimistisch. Und er verrät im Interview, worauf es bei Dividendentiteln besonders ankommt.
10. Mai 2021
https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2021/05/Boydak_2-1280x854.jpg

Nach den Kursanstiegen seit Jahresbeginn stellen sich Investoren die Frage, was zu tun ist. Ist der Rahm sozusagen schon abgeschöpft oder gibt es weiteren Rückenwind für Aktieninvestments? Der Vorstandsvorsitzende der LOYS AG, Ufuk Boydak, bleibt optimistisch. Und er verrät im Interview, worauf es bei Dividendentiteln besonders ankommt. 

INTELLIGENT INVESTORS: Herr Boydak, welche Erwartungen hegen Sie für die Entwicklung der internationalen Aktienmärkte in den kommenden Monaten?
Ufuk Boydak: Ich sehe einige Faktoren, die unseren mittelfristig positiven Ausblick untermauern. Das sind zum einen die Unternehmen selbst. Infolge der massiven Umsatzeinbußen während der Pandemie mussten sie ihre Kosten senken und viele Prozesse restrukturieren. Daher ist nun die Kostenbasis deutlich geringer und zudem ist die Produktivität höher. Gleichzeitig beobachten wir eine deutliche Nachfrageerholung seit Ende des vergangenen Jahres.

Die niedrige Basis hatte überproportional starke Ergebnisverbesserungen zur Folge, die der Markt mittlerweile auch einpreist. Es herrscht Aufbruchsstimmung. Kleinere Konsolidierungen, um die guten Ergebnisse des ersten Quartals zu verarbeiten, können immer vorkommen, aber der Ausblick bleibt positiv.

II: Die Eurozone quält sich weiterhin im Lockdown-Modus. Glauben Sie an ein nachhaltiges Comeback europäischer Aktien gegenüber den USA?
Boydak: Die EU war zu Beginn der Pandemie mit ihren Maßnahmen noch effektiv. Aber in der Zwischenzeit haben uns viele Bürokratiehemmnisse in der Bekämpfung der Virusausbreitung gebremst. Die USA haben dagegen pragmatischer gehandelt und ihren Wirtschaftserfolg höher priorisiert. Insofern sehe ich die Eurozone in einer Aufholjagd dahinter. Für eine strategische Allokation sind noch mehr Faktoren entscheidend. Amerikanische Aktien sind auf historischen Rekordniveaus bewertet und auch bei der Mehrheit der Investoren bereits übergewichtet. Gleichzeitig weitet sich das Schuldendefizit auf ein gefährliches Maß aus. An der wirtschaftlichen Erholung kann man genauso gut mit international gut aufgestellten europäischen Aktien partizipieren, die zudem noch günstiger zu haben sind. Ausnahmen bilden die sehr robusten Geschäftsmodelle aus dem amerikanischen Technologiebereich.

II: Wird Value ein tragendes Thema bleiben?
Boydak: Wir erleben ja derzeit eine Art Neu-Definition von Value-Aktien, die im Grunde den Gedanken von Werthaltigkeit verwässert. Viele Titel erfüllen derzeit noch die breiten oder unspezifizierten Value-Kriterien von niedrigen Multiplikatoren. 2021 ist wie gesagt ein Turn-around-Jahr, dass zunächst viele zurückgebliebene Aktien an der Börse begünstigt. Aber damit stellen sich auch sogenannte Value-Fallen bei Unternehmen, deren Geschäftsmodelle strukturell nicht tragen können. Daher wird im laufenden Aufschwung das Stockpicking zunehmend wichtiger. Aber grundsätzlich sehe ich nach sehr schwierigen Jahren eine Normalisierung, die dem wertorientierten Investieren zu einer Renaissance verhilft.

II: Wie lautet Ihre Botschaft für dividendenorientierte Anleger?
Boydak: Der Blick sollte sich nicht nur auf die absolute Höhe der Dividendenrendite richten, sondern auf das Dividendenwachstum. Im vergangenen Jahr hat der Ausschüttungs-Stop bei vielen Unternehmen gezeigt, wie fragil solche Zahlen sein können. Bei der Auswahl von Dividendentiteln ist die genaue Analyse der Ausschüttungspolitik entscheidend. In unserem eigenen Dividendenfonds beispielsweise wurden 2020 alle Dividenden ausgezahlt. Die darin vertretenen Unternehmen sind bekannt dafür, nie aus der Substanz zu zahlen und haben so robuste Geschäftsmodelle, dass sie auch in Krisenzeiten nicht darauf zurückgreifen brauchen. (ah)

Ufuk Boydak — Foto: © LOYS AG

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter