Stil-Faktoren: Quality und Size tendenziell gut, Value eher gemieden

Wissenschaftlich nachweisbare Stil-Faktoren leisten nach Ansicht des Vermögensverwalters BlackRock einen entscheidenden Mehrwert zur Diversifizierung von Portfolios. Daher unterstützt BlackRock Investoren dabei, aktuelle Chancen und Risiken der einzelnen Stil-Faktoren noch besser einzuschätzen, um sie dementsprechend optimal im Portfolio zu berücksichtigen. Im Rahmen dessen kommentiert Hamed Mustafa, Leiter Institutional Sales Deutschland im Bereich ETF und Index Investing bei BlackRock, monatlich die aktuelle Faktor-Sicht von BlackRock. Die Einschätzung im August lautet wie folgt.
26. August 2021
Hamed Mustafa - Foto: BlackRock

Wissenschaftlich nachweisbare Stil-Faktoren leisten nach Ansicht des Vermögensverwalters BlackRock einen entscheidenden Mehrwert zur Diversifizierung von Portfolios. Daher unterstützt BlackRock Investoren dabei, aktuelle Chancen und Risiken der einzelnen Stil-Faktoren noch besser einzuschätzen, um sie dementsprechend optimal im Portfolio zu berücksichtigen. Im Rahmen dessen kommentiert Hamed Mustafa, Leiter Institutional Sales Deutschland im Bereich ETF und Index Investing bei BlackRock, monatlich die aktuelle Faktor-Sicht von BlackRock. Die Einschätzung im August lautet wie folgt.

„Unser Ausblick für Quality-Aktien, sprich Papiere qualitativ hochwertiger Unternehmen mit besonders gesunden Bilanzen, bleibt günstig. Das verhaltenere Marktsentiment untermauert unsere positive Einschätzung zusätzlich, denn der Quality-Faktor besitzt defensive Eigenschaften. Daher gewichten wir Quality-Aktien im Rahmen unseres Stil-Faktorportfolios weiterhin hoch.

Bei Momentum-Aktien, also Werten im Aufwärtstrend, ist die Bewertung zurückgegangen. Zudem unterstützen Einschätzungen von Analysten, das Wirtschaftswachstum und die Stimmung am Aktienmarkt diesen Faktor. Angesichts dessen behalten wir unsere hohe Gewichtung entsprechender Werte bei.

Unsere Sicht auf den Faktor Size, also Aktien kleinerer Unternehmen, bleibt eher positiv. Zwar hat das Kursmomentum nachgelassen, und die verhaltenere Stimmung am Markt dämpft den Ausblick ebenfalls. Gleichzeitig ist jedoch die Bewertung zurückgegangen und damit attraktiver geworden. Daher halten wir eine moderate Position Size-Aktien in unserem Stil-Faktorportfolio.

Minimum-Volatility-Aktien, das heißt Werte mit relativ geringen Schwankungsbreiten, sehen wir aktuell wieder etwas optimistischer. Denn sowohl das Kursmomentum als auch die Einschätzungen von Analysten haben sich verbessert. Zudem wirkt das gedämpfte Marktsegment günstig auf den eher defensiven Minimum-Volatility-Faktor. Auf der anderen Seite hat die Bewertung angezogen, die Wirtschaft wächst weiter, und das Sentiment am Aktienmarkt bleibt bullish. Insofern halten wir eine kleine Position solcher Aktien.

Value-Aktien, das heißt zum Beispiel Titel mit niedrigen Kurs-Gewinn- oder Kurs-Buchwert-Verhältnissen, finden sich aktuell nicht im Portfolio. Denn sowohl das Kursmomentum als auch das Marktsentiment sind zurückgegangen. Zudem bleibt die Bewertung hoch, und das Zinsumfeld spricht eher nicht für diesen Faktor.“ (ah)

Hamed Mustafa — Foto: © BlackRock

SOCIAL MEDIA

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter