HighlightAlternative InvestmentsNachhaltig investieren in soziale Wohnkonzepte – mit Mehrrendite

Dem im März angestoßenen Aktionsplan der EU mit Vorgaben zur Taxanomie werden Investmentprodukte nach ihren jeweiligen Nachhaltigkeitskriterien kategorisiert – und mit deren Erfüllung als so genannte Green-Finance-Produkte gekennzeichnet. Als Green Finance darf laut EU-Taxanomie nur bezeichnet werden, was einen substanziellen Beitrag gemäß den ESG-Kriterien – Environment, Social, Governance – leistet.
4. März 2021
https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2021/03/Foto_Agora_Michael_Legnaro_2-1280x996.jpg

Kapitalnachfrage treibt Trend zu sozialen Wohnkonzepten

Fakt ist: Derzeit sind alters- und pflegegerechte Wohnungen händeringend gesucht. Der Bedarf liegt weit unter dem Bestand. Wie bei der Angebotslücke bei klassischen Wohnimmobilien in den Groß- und Schwarmstädten Deutschlands kann nur der Neubau von Immobilien mit sozialem Charakter Abhilfe schaffen. Damit verbunden ist ein steigender Bedarf an privatem Kapital, um die Lücke in der Gesamtfinanzierung zumindest teilweise zu füllen. Investments in „Wohnen im Alter“ sind somit wirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen, die gleichzeitig nachhaltig und gesellschaftlich notwendig sind.

Anlagestrategie und Objektanforderungen 

Doch worauf sollten Investoren bei dieser spezifischen Assetklasse achten? Grundsätzlich ist wichtig, in welche Objekte investiert wird. Eine klare Definition der Zielobjekte und eine hohe Diversifikation in den Typen und Standorten sind unabdingbar. So gilt zum Beispiel für die Immobilien, die der älteren Bevölkerung dienen sollen, dass sie in der Nähe zu Ärzten, Kliniken und Apotheken liegen und eine gute Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr haben. Die optimale Betriebsgröße liegt bei 50 bis 150 Einheiten. Bei den Ausstattungsmerkmalen ist es wichtig, dass diese funktional und barrierefrei nach DIN77800 beziehungsweise 18040–2 sind sowie alle Umwelt- und Energiestandards erfüllen.

Aus unserer positiven Erfahrung über unseren zuvor aufgelegten Teilfonds „Residential“ investieren wir mit dem hier beschriebenen neuen Fonds „Social and Care“ in Immobilien mit sozialem Charakter, wie betreutes Wohnen und Sozialimmobilien, die sich in der Projektierungs- und/oder in der Erstellungsphase befinden. Als Eigentümer und Endnutzer sehen wir die öffentliche Hand, Betreiber mit hoher Expertise sowie Sozialeinrichtungen und kirchliche Einrichtungen.

Unser Fazit:

  • Investments in Sozialimmobilien für die ältere Generation erfüllen nicht nur die vieldiskutierten gesellschaftlichen Herausforderungen, sondern empfehlen sich auch aufgrund ihres jeweiligen positiven Rendite-Risiko-Profils für Investoren.
  • Das Exit-Risiko eines Projekts „mit sozialem Charakter“ ist im Vergleich zu klassischen Immobilien durchweg geringer infolge der hohen Nachfrage auf der Anlageseite.
  • Auf die Asset-Auswahl kommt es an. Unser Teilfonds „Social and Care“ erfüllt die an und von Investoren gestellten Anforderungen an ein nachhaltiges, ESG-konformes Investment nach ART8- Klassifizierung – bei gleichzeitig optimaler Risikotragfähigkeit.

Gastbeitrag von Michael F. Legnaro, Gesellschafter und Geschäftsführer der AGORA ADVICE / AGORA INVEST

Michael F. Legnaro — Foto: © AGORA GROUP

Pages: 123

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter