Freshfields-Studie stützt Institutionelle bei ihren ESG-Investments

Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Studie „A Legal Framework for Impact – sustainability impact in investor decision-making“ veröffentlicht. Auftraggeber waren The Generation Foundation, Principles for Responsible Investment (PRI) und die United Nations Environment Programme Finance Initiative (UNEP FI). Der Bericht analysiert erstmals umfassend, inwieweit Investoren rechtlich verpflichtet sind, Nachhaltigkeitsziele bei ihren Anlageentscheidungen zu verfolgen – oder dies derzeit rechtlich möglich ist.
23. Juli 2021
ESG - Foto: metamorworks

Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Studie „A Legal Framework for Impact – sustainability impact in investor decision-making“ veröffentlicht. Auftraggeber waren The Generation Foundation, Principles for Responsible Investment (PRI) und die United Nations Environment Programme Finance Initiative (UNEP FI). Der Bericht analysiert erstmals umfassend, inwieweit Investoren rechtlich verpflichtet sind, Nachhaltigkeitsziele bei ihren Anlageentscheidungen zu verfolgen – oder dies derzeit rechtlich möglich ist.

Der Bericht liefert die erste umfassende Analyse darüber, inwieweit das Gesetz von Investoren verlangt oder erlaubt, bei der Erfüllung ihrer Pflichten bewusste Schritte zur Bewältigung von Nachhaltigkeitsherausforderungen zu unternehmen, was als “Investing for Sustainability Impact” beschrieben wird.

Investoren berücksichtigen zunehmend den Einfluss ihrer Investments auf die Umwelt und die Gesellschaft. Das juristische Gutachten schafft Klarheit und nennt auch politische Reformen, die einen einheitlichen rechtlichen Rahmen für nachhaltige Investitionen schaffen könnten. Untersucht wurden die Rechtssysteme folgender Länder: Australien, Brasilien, Kanada, China, EU, Frankreich, Japan, Niederlande, Südafrika, Vereinigtes Königreich und Vereinigte Staaten.

Der von Freshfields verfasste Bericht kommt zu dem Ergebnis, dass es zwar Unterschiede zwischen den Rechtssystemen und Investorengruppen gibt, dass aber dort, wo “investing for sustainability impact” dazu beitragen kann, die finanziellen Ziele eines Investors zu erreichen, dieser wahrscheinlich verpflichtet sein wird, nachhaltige Ansätze zu verfolgen.

„Nachhaltigkeit und das Erzielen von Rendite schließen sich nicht aus – das war nie so deutlich wie heute. Unsere Studie adressiert die Möglichkeiten für Investoren, sich an der Bewältigung der größten Herausforderungen unserer Zeit zu beteiligen. Sie ist das Ergebnis einer einzigartigen globalen Zusammenarbeit“, kommentierten David Rouch und Dr. Juliane Hilf, Partner(in) bei Freshfields. „Wir sind insbesondere dankbar für die Unterstützung unserer Stronger-Together-Kanzleien, ohne die wir unsere Analyse nicht hätten durchführen können.“ (ah)

Foto: © metamorworks — stock.adobe.com

SOCIAL MEDIA

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter