Strategien & ProdukteHighlightFondsstudie ermittelt die erfolgreichsten Anlagestile

Attraktive Renditen – keine Frage, darum geht es in der Geldanlage unter dem Strich. Doch welche Fonds machen dabei das Rennen? Aktiv oder passiv gemanagte? Das hat Lyxor in seinem neuen Aktiv-Passiv-Navigator untersucht. Das Ergebnis: Die Mehrheit der Aktienfonds schlug 2020 ihren Vergleichsmaßstab – eine Generierung von Alpha über einen längeren Zeitraum hinweg gelingt aber nur wenigen.
29. März 2021
https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2021/03/AdobeStock-10-1280x933.jpg

Attraktive Renditen – keine Frage, darum geht es in der Geldanlage unter dem Strich. Doch welche Fonds machen dabei das Rennen? Aktiv oder passiv gemanagte? Das hat Lyxor in seinem neuen Aktiv-Passiv-Navigator untersucht. Das Ergebnis: Die Mehrheit der Aktienfonds schlug 2020 ihren Vergleichsmaßstab – eine Generierung von Alpha über einen längeren Zeitraum hinweg gelingt aber nur wenigen.

2020 war beispiellos und forderte das Geschick der aktiven Fondsmanager extrem heraus. Dennoch erfüllten viele von ihnen den Anspruch, den Erfolg ihrer Portfolios auch in Zeiten starker Marktturbulenzen sicherzustellen. Und so wird 2020 im Großen und Ganzen als ein herausragendes Jahr für aktive Fondsmanager in Erinnerung bleiben. Denn in 85 % aller Anlageklassen übertrafen die relativen Renditen die des Vorjahres. Allerdings: Eine konsistente Alpha-Generierung über einen längeren Zeitraum hinweg bleibt rar. Das zeigt der Aktiv-Passiv-Navigator des Lyxor ETF Research und Solutions Teams. Die detaillierte Studie analysiert und vergleicht die Wertentwicklung von 13.000 in der Europäischen Union aufgelegten Investmentfonds, die ein Vermögen von 2,3 Bio. Euro verwalten.

Demnach gelang es nur 12 % der Manager weltweiter Aktienfonds, sowohl 2019 als auch 2020 ihre Benchmarks zu übertreffen. Über zehn Jahre hinweg erzielten sogar nur 9 % der World Equity Large Cap-Fonds eine Outperformance. Damit bleibt festzuhalten: Die meisten aktiven Aktienmanager hatten offensichtlich Probleme damit, die zehnjährige Rallye an den globalen Aktienmärkten zu ihren Gunsten zu nutzen

Erfolgsfaktoren für Investmentfonds in der Corona-Krise

Was also zeichnet die Gewinnerfonds aus? Eine Anlageklasse, die 2020 herausragte, sind ESG-Fonds: Lange wurde dem Nachhaltigkeitstrend bei Finanzprodukten nachgesagt, er sei idealistisch geprägt, würde aber in der Performance hinter konventionellen Anlagen zurückbleiben. Das ist bei Investmentfonds nun widerlegt. Im Durchschnitt konnten im Jahr 2020 die Fonds mit Fokus auf ESG-Themen nicht nur mit ihren Nicht-ESG-Pendants Schritt halten, sondern sie sogar übertreffen. So erzielten ESG-ETFs über alle Anlageklassen hinweg eine durchschnittliche Überrendite von 1,4 % gegenüber ihren jeweiligen Konkurrenten.

Der Aktiv-Passiv-Navigator zeigt auch, was die ESG-Fonds besonders erfolgreich machte: Viele wiesen eine Technologie-Übergewichtung und eine Untergewichtung des Öl- und Gassektors auf. Zudem profitierten ESG-Fonds von ihrer starken Korrelation mit Qualität – einem Faktor, der während der Krise eine starke Outperformance erzielte. Beliebt wie nie waren die Nachhaltigkeitsfonds bei Anlegern ohnehin, denn allein mehr als die Hälfte der Zuflüsse in europäische ETFs im vergangenen Jahr entfiel auf ESG-ETFs.

Gewinner im Aktiensegment sind: Small-Cap-Fonds

Besonders gut schnitten 2020 Small-Cap-Fonds ab. Sie konnten stark von der höheren Streuung der Renditen und der gestiegenen Volatilität profitieren. 80 % der aktiven Small-Cap-Manager erzielten in Europa eine überdurchschnittliche Wertentwicklung. In Großbritannien schafften dies sogar 85 %, da sie den Brexit-Deal in letzter Minute einplanten und sich entsprechend positionierten.

Generell gelang es trotz Corona-Krise, hoher Volatilität, geopolitischer Risiken und starker Sektorrotation vielen aktiven Fondsmanagern, ihre Portfolios über lange Strecken vorn zu halten. Die meisten von ihnen nutzten eine größere Streuung der Renditen über Länder, Sektoren und Faktoren hinweg, um Alpha zu generieren. Diese Chancen ergaben sich unter anderem durch uneinheitliche Reaktionen verschiedener Regierungen auf die Pandemie. So übertraf die Mehrheit der aktiven Fondsmanager im vergangenen Jahr ihre Benchmark, wie zum Beispiel im europäischen Large-Cap-Segment. Dort schafften dies rund zwei Drittel der Manager.

Weiter auf Seite 2

Pages: 12

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter