HighlightStrategien & ProdukteDiversifikation neu denken

Das Portfolio effizient diversifizieren und krisenresistenter machen – dieses Diversifikations-versprechen haben europäische Alternative UCITS-Fonds während der Corona-bedingten Marktturbulenzen in diesem Jahr erfüllt. Das zeigt eine aktuelle Analyse von Lyxor Asset Management. Angesichts der Unsicherheit an den Märkten kann es sinnvoll sein, Alternative Investments gerade jetzt zur Portfoliodiversifikation einzusetzen. INTELLIGENT INVESTORS bat Nathanael Benzaken und Bernadette Busquere Arnal von Lyxor AM um eine Einschätzung.
21. Oktober 2020
https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2020/10/Benzaken-Nathanael-Lyxor-ETF_2-1280x936.jpg

Das Portfolio effizient diversifizieren und krisenresistenter machen – dieses Diversifikations-versprechen haben europäische Alternative UCITS-Fonds während der Corona-bedingten Marktturbulenzen in diesem Jahr erfüllt. Das zeigt eine aktuelle Analyse von Lyxor Asset Management. Angesichts der Unsicherheit an den Märkten kann es sinnvoll sein, Alternative Investments gerade jetzt zur Portfoliodiversifikation einzusetzen. INTELLIGENT INVESTORS bat Nathanael Benzaken und Bernadette Busquere Arnal von Lyxor AM um eine Einschätzung.

 

Die anhaltende Corona-Krise, die US-Präsidentschaftswahl, der näher rückende Brexit und der noch nicht beendete Handelsstreit zwischen den USA und China. Derzeit gibt es viele Faktoren, die an den Märkten immer wieder für zwischenzeitliche Verunsicherungen und damit für eine hohe Volatilität sorgen. Alternative Investments können helfen, die Volatilität zu reduzieren. Und wenn das Umfeld für Aktien und Anleihen schwierig wird, bieten sie die Möglichkeit, zusätzliche Renditequellen zu erschließen, indem sie Ineffizienzen an den Märkten identifizieren und nutzen.

Auf der Suche nach Ineffizienzen werden Manager von Alternative UCITS-Fonds derzeit zum Beispiel an den Kreditmärkten fündig. Denn durch die Interventionen der Zentralbanken im Zuge der Covid-19-Pandemie sind viele Disparitäten zwischen den verschiedenen Kreditinstrumenten entstanden. Hier gibt es die Möglichkeit, große Risikoprämien im Hinblick auf die Liquidität zu nutzen. Und bei Aktien ist weiterhin mit einer breiten Streuung der Performance zu rechnen. Denn die einzelnen Unternehmen navigieren derzeit unterschiedlich schnell durch die Corona-Krise. Interessante Möglichkeiten für Alternative UCITS-Fonds bieten sich derzeit auch in den Bereichen Währungen und Fixed Income. Devisen und Staatsanleihen könnten zum Beispiel für Relative Value Trades in Frage kommen. Das hängt mit den großen Disparitäten zusammen, die durch die verschiedenen Finanz- und Geldpolitikansätzen der Zentralbanken und Regierungen rund um den Globus entstehen. Mit globalen Makrostrategien lassen sich diese Arbitragemöglichkeiten nutzen.

Im derzeitigen Marktumfeld gibt es somit viele weitere interessante Chancen für Alternative UCITS-Fonds. Denn die Risiken und Unsicherheiten sind nach wie vor hoch. Die Covid-19-Krise hat große Verwerfungen ausgelöst, die von Hedge-Fonds-Managern genutzt werden können. Speziell die große Streuung von Renditen und Marktbewertungen schafft viele Gelegenheiten für Relative-Value-Trades, die Hedge-Fonds-Manager am besten ausführen können. Gerade im aktuellen Kontext kann eine Berücksichtigung von Liquid Alternatives bei der Portfolioallokation also sinnvoll sein.

Dass sich Alternative UCITS-Fonds in herausfordernden Zeiten oft als widerstandsfähig erweisen und sich an rasch ändernde Marktbedingungen anpassen können, haben sie im Frühjahr während der durch die Corona-Krise bedingten Marktturbulenzen unter Beweis gestellt. Während des heftigen Abverkaufs an den Aktienmärkten, der im Februar begann, konnten viele Manager von Alternative UCITS-Fonds das Anlagekapital durch effiziente Leerverkäufe, Relative-Value-Trades und Absicherungen schützen. So hat der HFRI Liquid Alternative UCITS Index beispielsweise im ersten Quartal dieses Jahres nur um 7,49 Prozent nachgegeben, während der MSCI World Index im gleichen Zeitraum fast drei Mal so stark, um 20,49 Prozent gefallen ist. Insgesamt gesehen, haben sich Alternative UCITS in der Folgezeit ähnlich schnell erholt wie die globale Hedge-Fonds-Branche. Bis Ende Mai 2020 ist der HFRX Global Hedge Fund Index bereits wieder auf den Stand vom September des vergangenen Jahres gestiegen.

Vor diesem Hintergrund ist zu erwarten, dass immer mehr Investoren die Vorteile von Alternative UCITS-Fonds für sich entdecken. Das Wachstum auf dem Markt für Alternative UCITS-Fonds dürfte sich also fortsetzen. Dazu trägt auch die folgende Entwicklung bei: Ein zunehmender Teil der weltgrößten Hedge-Fonds will den Kundenstamm von Nordamerika nach Europa, Asien und Lateinamerika diversifizieren. Alternative UCITS-Fonds, bei denen Hedgefonds-Strategien nach den europäischen UCITS-Regeln verwaltet werden, haben in den vergangenen Jahren auch in diesen beiden anderen Regionen eine starke Zugkraft erfahren. Unterstützt wird das Marktwachstum von der Nachfrage von Privatbanken, Vermögensverwaltern, Versicherungsgesellschaften und Pensionsfonds. Um diesem Wachstumstrend Rechnung zu tragen, wird Lyxor Asset Management seine Plattform selektiv durch die Aufnahme neuer Manager erweitern.

Gastbeitrag von Nathanael Benzaken, Chief Client Officer und Bernadette Busquere Arnal, European Head of Hedge Fund Research, Lyxor Asset Management

Nathanael Benzaken — Foto: © Lyxor Asset Management

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter