HighlightMärkteComeback von Europa!

Ein verbesserter Branchenmix, eine vergleichsweise günstige Bewertung, attraktive Dividenden, wachsendes Vertrauen in die EU sowie eine gute ESG-Positionierung – für ein Investment in Europas Aktienmärkte gibt es eine ganze Reihe von überzeugenden Argumenten. Das spiegelt auch die breite Investorenmeinung wider, erläutert Max Anderl, Fondsmanager des UBS (Lux) European Opportunity Sustainable Fund, in seinem aktuellen Kommentar. Der Aktien-Spezialist von UBS Asset Management (UBS-AM) sieht beste Chancen für eine Aufholjagd.
16. März 2021
https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2021/03/Europa_7-1280x897.jpg

Ein verbesserter Branchenmix, eine vergleichsweise günstige Bewertung, attraktive Dividenden, wachsendes Vertrauen in die EU sowie eine gute ESG-Positionierung – für ein Investment in Europas Aktienmärkte gibt es eine ganze Reihe von überzeugenden Argumenten. Das spiegelt auch die breite Investorenmeinung wider, erläutert Max Anderl, Fondsmanager des UBS (Lux) European Opportunity Sustainable Fund, in seinem aktuellen Kommentar. Der Aktien-Spezialist von UBS Asset Management (UBS-AM) sieht beste Chancen für eine Aufholjagd.

„Unter global anlegenden Investoren ist eine Untergewichtung europäischer Aktien seit Jahren weit verbreitet. Es gibt jedoch gute Gründe, dass sich dies ändert. In der Vergangenheit haben sich europäische Aktien im weltweiten Vergleich unterdurchschnittlich entwickelt. Dies war hauptsächlich auf die schwache Performance von Sektoren wie Banken und Energie zurückzuführen. Die allgemeine Überzeugung, dass der europäische Markt ein Synonym für diese Sektoren ist, trifft nicht mehr zu. Dies belegt ein Blick auf den MSCI Europe. Das Gesamtgewicht der Bank- und Energiewerte an dem europäischen Aktienindex ist in den vergangenen zehn Jahren um fast die Hälfte gesunken. Gesundheitswesen, IT, Industrie und zyklischer Konsum sind hingegen gewachsen und machen heute zusammen fast die Hälfte des Index aus. Dieser deutlich gesündere Branchenmix bietet Anlegern eine viel bessere Auswahl an wachsenden Qualitätsunternehmen.

Bewertungslücke liefert günstigen Einstiegszeitpunkt

Ein weiteres Argument für europäische Aktien liefert die Bewertung. Obwohl die Sektorenzusammen-setzung eine höhere Bewertung für europäische Aktien rechtfertigen sollte, werden sie immer noch mit einem Abschlag im Vergleich zu anderen Industrieländern wie den USA gehandelt. Die Bewertungslücke zwischen europäischen und US-Aktien hat sich in den vergangenen Jahren erheblich vergrößert. Anleger sollten dies als passenden Einstiegspunkt in europäische Aktien betrachten, die aufgrund ihres eher zyklischen Charakters und des abgeflauten Brexit-Gegenwinds gut positioniert sind, um von der wirtschaftlichen Erholung zu profitieren.

Auch aus Dividendensicht überzeugen Europas Aktienmärkte. Aktien sehen interessanter aus als Anleihen, insbesondere wenn man die Dividendenrenditen mit den Renditen von Staatsanleihen vergleicht.

Die EU-weiten Pandemie-Hilfsprogramme sowie die unterstützenden Maßnahmen der Europäischen Zentralbank sind ebenso positiv zu bewerten – und zwar nicht nur aufgrund ihrer stärkenden Wirkung für Wirtschaft und Unternehmen. Wichtiger ist, dass dies eine gemeinsame Anstrengung aller Mitgliedstaaten ist und die Reformen auf den langfristigen Wiederaufbau der europäischen Wirtschaft abzielen. Das sollte das Anlegervertrauen verbessern und die Risikoprämien für europäische Vermögenswerte senken.

UBS-AM verleiht Europa-Fonds Nachhaltigkeitsfokus

Wir sind der Meinung, dass Europa in Bezug auf Nachhaltigkeit seinen Mitbewerbern voraus ist. Governance ist in den meisten europäischen Unternehmen seit vielen Jahrzehnten tief verwurzelt. Die Covid-19-Pandemie hat zudem die Bedeutung sozialer Aspekte erhöht. Kapitalmärkte spielen als Lenkungsinstrument eine wichtige Rolle. Es gilt, den Unternehmen Kapital zur Verfügung zu stellen, die positive Veränderungen voranbringen. Vor diesem Hintergrund hat UBS-AM dem UBS (Lux) European Opportunity Fund einen Nachhaltigkeitsfokus verliehen und im Februar 2021 in UBS (Lux) European Opportunity Sustainable umbenannt. Der Großteil der Unternehmen im Portfolio hat ein im Vergleich zur Benchmark überdurchschnittlich gutes ESG- und CO2-Profil. Mit einem Track-Record von über 16 Jahren investiert der Fonds seit jeher mit einem klaren Sustainable-Fokus und ist nun gemäß Artikel 8 der SFDR (Sustainable Finance Disclosure Regulation) eingestuft.“

Foto: © eyetronic — stock.adobe.com

 

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter