Corestate forciert Nachhaltigkeitsanstrengungen und ernennt Head of ESG

CORESTATE hat Georg Schattney per 1. Oktober zum neuen Group Head of ESG und Sustainability Officer ernannt. Schattney berichtet aufgrund der zunehmenden strategischen Bedeutung des Bereichs direkt an CEO René Parmantier, der mit dieser Personalie die Nachhaltigkeitsinitiativen der Corestate Group über alle Geschäftsaktivitäten hinweg weiter forcieren möchte.
5. Oktober 2021
René Parmantier - Foto: Corestate Capital

CORESTATE hat Georg Schattney per 1. Oktober zum neuen Group Head of ESG und Sustainability Officer ernannt. Schattney berichtet aufgrund der zunehmenden strategischen Bedeutung des Bereichs direkt an CEO René Parmantier, der mit dieser Personalie die Nachhaltigkeitsinitiativen der Corestate Group über alle Geschäftsaktivitäten hinweg weiter forcieren möchte.

Für die anspruchsvollen Aufgaben des Bereichs ESG bringt Georg Schattney alle Voraussetzungen mit. Er verfügt über langjährige, umfassende und einschlägige Expertise, nicht zuletzt auch beim wichtigen Thema Sustainable Finance. Mit Schattney hat Corestate einen Experten ins Haus geholt, der mehr als zwanzig Jahre Erfahrung bei namhaften Unternehmen wie der Deutschen Börse oder der Deutschen Bank einbringt und sowohl bei diesen Stationen wie auch als Berater in der Private Equity- und Energie-Industrie, bei denen er ein umfassendes nationales und internationales Netzwerk aufgebaut hat.

CEO René Parmantier: “Unsere schon sehr erfolgreiche Arbeit im für die Immobilienbranche immer wichtiger werdenden Nachhaltigkeitsfeld möchten wir noch weiter aufwerten und auf ein neues Level heben. Deshalb freut es mich besonders, dass wir Georg Schattney für diese richtungweisende Aufgabe gewinnen konnten. Vor dem Hintergrund steigender regulatorischer Anforderungen, Stichwort SFDR — Sustainable Finance Disclosure Regulation, wird er den ESG-Bereich neu ausrichten und einen maßgeblichen Anteil daran haben, unser Kundenportfolio über alle von uns betreuten Assetklassen hinweg zukunftssicher zu machen. Das gilt für Real Estate Equity genauso wie für die Debt-Seite.”

Georg Schattney: “Nachhaltigkeit und attraktive Immobilienprodukte sind keine Gegensätze. Vielmehr werden sie in Zukunft untrennbar miteinander verbunden sein. Das gibt nicht zuletzt der EU-Aktionsplan für den Green Deal vor. Es ist völlig klar, dass Nachhaltigkeit ein immer stärkerer Teil unseres Geschäftsmodells sein muss und ich bin hochmotiviert, diese Entwicklung bei Corestate voranzutreiben. Wir haben spannende Zukunftsthemen. Neben dem immer wichtiger werdenden aktiven Nachhaltigkeitsmanagement auf Ebene der Immobilien und des Unternehmens selbst tritt nun beispielsweise die Entwicklung einer neuen Generation von nachhaltigen Finanzprodukten wie Green Bonds.”

Corestate hat in seinem Ende September veröffentlichten ESG-Bericht bereits einschneidende Fortschritte bei der Umsetzung seiner ehrgeizigen Nachhaltigkeitspläne berichtet. So konnte Corestate die CO2-Emissionen/m² in den verwalteten Immobilien im Vergleich zum Vorjahr um 8 % reduzieren, sechs Prozentpunkte mehr als geplant; den Energieverbrauch/m² im gleichen Zeitraum um 7 % (Ziel 5 %) und den Wasserverbrauch um 14 % senken (Ziel 2 %). (ah)

René Parmantier — Foto: © Corestate Capital

SOCIAL MEDIA

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter