HighlightStrategien & ProdukteSwiss Life AM kombiniert ESG und EM-Debt

Swiss Life Asset Managers erweitert ihre Fixed-Income-Produktpalette mit einer dedizierten ESG-Anlagelösung, die sich auf Hartwährungsanleihen von Emittenten aus Schwellenländern konzentriert. Zielgruppe des neuen Angebots sind Anleger, die ihr Port-folio mit Nachhaltigkeit weiter diversifizieren wollen.
27. Januar 2021
https://intelligent-investors.de/wp-content/uploads/2020/10/Emerging-Markets-4-1280x853.jpg

Swiss Life Asset Managers erweitert ihre Fixed-Income-Produktpalette mit einer dedizierten ESG-Anlagelösung, die sich auf Hartwährungsanleihen von Emittenten aus Schwellenländern konzentriert. Zielgruppe des neuen Angebots sind Anleger, die ihr Portfolio mit Nachhaltigkeit weiter diversifizieren wollen.

Der neue luxemburgische Fonds Swiss Life Funds (LUX) Bond ESG Emerging Markets Sovereigns investiert in Hartwährungsanleihen von Schwellenländer Regierungen und staatsnahen Unternehmen. Der Fonds stellt Umwelt‑, Sozial- und Governance-Themen (ESG) ins Zentrum seiner Anlagestrategie und strebt ein nachhaltiges Engagement in den am schnellsten wachsenden Regionen der Welt an.

Mit Anlagen in diesen Fonds profitieren Investoren von der langjährigen Erfahrung von Swiss Life Asset Managers in den Bereichen Fixed Income und Emerging Markets. Der Fonds stützt sich auf das von Swiss Life Asset Managers selbst entwickelte «Emerging Market Country ESG Scoring Model», das nicht nur eine Vergleichsanalyse ermöglicht, sondern auch den ESG-Performancetrend im Zeitverlauf in jedem Land erfasst. Das eigene Modell erlaubt ausserdem eine eingehende Analyse der zugrunde liegenden ESG-Komponenten und zeigt deren Einfluss auf die ESG-Performance eines Landes auf.

Vorteile einer Investition in Schwellenländer Staatsanleihen

Schwellenländer machen derzeit mehr als drei Fünftel der globalen Produktion aus und haben in den letzten zehn Jahren zu mehr als der Hälfte des weltweiten BIP-Wachstums beigetragen (in KKP ausgedrückt).  Staatsanleihen in Hartwährung gehören zu den am schnellsten wachsenden Anlageklassen der letzten zehn Jahre und bieten im Vergleich zu anderen Schwellenländer Unteranlageklassen eine bessere Liquidität. Das Anlageuniversum ist mit über 160 Emittenten aus 74 Ländern gross und erlaubt hoch diversifizierte Anlagen und gleichzeitig attraktive Renditen. Da es sich bei den Emittenten um Regierungen oder staatliche Unternehmen handelt, ist die Transparenz hinsichtlich Berichterstattung durch Ratingagenturen, Medien und Research-Analysten ausgezeichnet.

ESG-Performance in Schwellenländern besonders wichtig

Inmitten der globalen Rezession infolge der COVID-19-Pandemie ist es für Investoren noch wichtiger, das Spektrum der Schwellenländer nach wirtschaftlichen Schwächen zu durchsuchen. Neben der traditionellen makroökonomischen Analyse liefern ESG-Faktoren wichtige Informationen über die Ausrichtung eines Landes auf nachhaltige Entwicklung und sind damit ein Indikator für die langfristige Stabilität eines Landes. Die Bedeutung von ESG-Faktoren in Emerging-Markets-Anlagen zeigte sich während des pandemiebedingten Ausverkaufs im ersten Quartal 2020, als ESG-Investitionen in Staatsanleihen (erfasst im JP Morgan ESG EMBI Index) den Gesamtmarkt um mehr als 1,7% übertrafen. Auch in der Vergangenheit haben Schwellenländer mit einer besseren ESG-Bewertung bessere Gesamt- und risikobereinigte Renditen erzielt.

Rishabh Tiwari, für die Fondsstrategie zuständiger Portfoliomanager: «Neben dem Renditeargument spricht auch die Kompatibilität für ESG-Anlagen in Schwellenländern. Indem die Verschuldungsfähigkeit und ‑kosten der Länder von ihrer ESG-Bewertung abhängig gemacht werden, könnten die Schwellenländer zu nachhaltigeren Wachstumspraktiken bewegt werden. (ah)

Foto: © jakartatravel- stock.adobe.com

SOCIAL MEDIA

FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER

RECHTLICHES

AGB
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
© wirkungswerk
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Anmeldung zum Newsletter